Abo
  • Services:

Suchmaschine Acoon.de erweitert Datenbestand

Artikel veröffentlicht am ,

Die im Juni gestartete Suchmaschine Acoon.de hat ihren Datenbestand auf nunmehr 23,2 Millionen deutschsprachige WWW-Seiten aufgestockt und will damit die Konkurrenz hinter sich lassen. Neben der höheren Anzahl erfasster Seiten soll auch die Qualität der Suchergebnisse deutlich verbessert worden sein.

Acoon wird von der Firma Schöbel & Poller GbR betrieben und läuft auf drei Windows NT 4.0 PCs, die jeweils mit zwei 400MHz-Pentium-II CPUs, einer 18GB SCSI-Festplatte sowie einer 100MBit-Netzwerkkarte ausgestattet sind. Die komplette Acoon-Software ist eine Eigenentwicklung, die speziell auf den deutschen Markt zugeschnitten wurde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /