Abo
  • Services:

Wieder mal: MobilCom versucht Flatrate

Artikel veröffentlicht am ,

Ab Oktober 1999 will MobilCom in neun Städten mit einem Pauschaltarif für Internet und Telefon starten. Dies kündigte MobilCom-Chef Gerhard Schmid in einem Interview in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Online Today an. Schmid: "Der Kunde zahlt dabei eine Grundgebühr und kann dann unbegrenzt Ortsgespräche führen und im Internet surfen". Etwas Ähnliches - Internet zum Pauschaltarif - hatte MobilCom in Kooperation mit der Illustrierten Tomorrow schon einmal versucht, und war baden gegangen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Haufe Group, Berlin

Fehlende Leitungskapazitäten, inkompetente Technik und massive Sicherheitslücken sorgten für schlechte Publicity.

Wie Online Today recherchierte, ist in ungefähr vier Wochen mit einer Preisoffensive seitens T-Online zu rechnen. T-Online wird, ähnlich wie jetzt MobilCom, einen "echten" Pauschaltarif anbieten, schreibt das Blatt. Es soll sich um eine Internet-Grundgebühr handeln, bei der die Telefonkosten schon enthalten sind.

Neben dem Pauschaltarif kündigt Schmid den Börsengang seines Internet-Geschäftszweigs für Ende Oktober oder Anfang November an. Schmid wird allerdings nicht an der Spitze des Unternehmens stehen, stattdessen soll es ein eigenständiges Management geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 99,90€ statt 124,90€
  4. 149,90€ statt 179,90€

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /