Abo
  • Services:

eBay - Rembrandt-Gemälde gefälscht?

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem Artikel des Stern handelt es sich bei dem auf eBay zu versteigernden Rembrandt-Gemälde "Die Beschneidung Christi" möglicherweise um eine Fälschung - die Deutschland-Tochter alando.de AG von eBay dementiert dies vehement.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

"Weder eBay noch alando.de sind der Anbieter des Gemäldes. eBay bzw. alando.de betreibt lediglich eine technische Online-Plattform, führt jedoch selbst weder diese noch andere Auktionen durch. Der Rembrandt wird von der Gemälde-Börse (www.gemaelde-boerse.de) gegen Höchstgebot über die eBay-Plattform versteigert. Betreiber der Gemälde-Börse ist die Firma PDM Computer GmbH, die im Auftrag eines Verkäufers tätig ist, der anonym bleiben will. Diese Anonymität ist bei Versteigerungen in dieser Größenordnung üblich," so eBay.

Man habe sich dennoch im Vorfeld der Rembrandt-Auktion davon überzeugt, dass eine ganze Reihe von Gutachten namhafter Kunstsachverständiger vorliegen, die die Echtheit des Bildes bescheinigen. Das jüngste Gutachten aus dem Jahre 1986 stamme von Sven Gradin, Kunsthistoriker und Berater der renommierten Londoner Tate Gallery. Er bezeichnete das Gemälde als "prachtvolles, vorzüglich erhaltenes und außergewöhnlich bemerkenswertes Meisterwerk des bedeutendsten niederländischen Malers Rembrandt (Harmensz van Rijn)",so eBay.

Selbst wenn, wie der Stern behauptet, das Gutachten von Wallner zweifelhaft sein sollte, ändere dies nichts an der Meinung der vier anderen Experten, die allesamt die Echtheit des Gemäldes bescheinigen, erklärt eBay.

Zum selben Schluss gelange zudem ein werkstoffkundliches Gutachten der staatlichen Akademie der bildenden Künste vom Institut für Technologie der Malerei in Stuttgart unter der Leitung von Prof. R.E. Straub.

Auch die Provenienz, die Herkunftsgeschichte, des Bildes sei schlüssig und glaubwürdig. Dr. Hofstede de Groot hätte in seinen Urkunden über Rembrandt ausgewiesen, dass der Prinz Friedrich Heinrich von Oranien, Stadthalter der Niederlande, "Die Beschneidung Christi" von Rembrandt gekauft hätte.

Angesichts dieses Sachverhaltes, von dem sich eBay Deutschland vor Beginn der Versteigerung überzeugte, sah man keine Veranlassung, die Anfrage der Gemäldebörse abzulehnen, das Gemälde über die Auktionsplattform www.ebay.de anzubieten.

"eBay wird die Versteigerung von Gemälden und anderen Kunstwerken über seine Webseite zulassen. Hierbei überprüfen wir die Seriosität der Anbieter und der Angebote insbesondere bei wertvollen Artikeln besonders sorgfältig. eBay kann jedoch aus verständlichen Gründen in keinem Fall die Gewähr für die Angebote Dritter übernehmen, schon allein nicht aufgrund der Unwägbarkeiten der Kunstforschung", sagte eBay Sprecher Alexander Samwer.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /