• IT-Karriere:
  • Services:

Kostenlose Verkehrsinformationen per WAP-Handy

Artikel veröffentlicht am ,

FFH-WAP heißt der neue Service, den der meistgehörte Radiosender in Hessen ab sofort anbietet. Damit ist FFH der erste deutsche Hörfunksender, der sich der neuen WAP-Technologie bedient und Verkehrsinformationen aufs Handy bringt.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. ING Deutschland, Nürnberg

WAP steht für Wireless Application Protocoll und ermöglicht es, per Handy ins Internet zu gehen. In knapp zwei Wochen, wenn die ersten Internet-tauglichen Handys am Markt sind, können über FFH-WAP Verkehrsmeldungen, das aktuelle Wetter und Standorte von Radarkontrollen abgerufen werden. Über eine speziell entwickelte Schnittstelle, die über den Traffic Message Channel (TMC) Verkehrsdaten empfängt, werden die Informationen handytauglich aufbereitet.

Die neue Technologie ermöglicht jetzt das mobile Abrufen von Telematikdaten per Handy.

Im Moment arbeitet der Entwickler 2way interactive an einem erweiterten WAP-Dienst mit integriertem Routenplaner. Damit könnte sich das Handy in Zukunft als preiswerte Alternative zu teuren Navigationssystemen etablieren. 2way interactive plant die Einführung eines solchen WAP-Navigationssystems noch in diesem Jahr. Mit diesem WAP-Dienst wird der Handybesitzer, speziell auf seinen mobilen Standort zugeschnittene Verkehrsinformationen erhalten und Alternativrouten vorgeschlagen bekommen, sollte es zu Staus kommen.

Aber auch das Finden von Restaurants, Theatern, Kinos etc. in fremden Städten soll kein Problem sein.

Wie man die Ortung des Fahrzeuges vornehmen will, wurde nicht mitgeteilt. Das Auslesen der Cell-ID, aus der sich der Standort grob bestimmen läßt, dürfte hierfür nicht ausreichen.

Auch andere Anbieter warten mit Telematik-Informationen auf, z.B. die Mannesmann-Tochter Passo, die Daten über Verkehrsdichte und Fahrgeschwindigkeit aus Sensoren gewinnt, die unter Autobahnbrücken installiert sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 745€ (Bestpreis)
  2. (u. a. John Wick Hex für 8,99€, Farmer's Dynasty für 11,99€, The Whispered World Special...
  3. (u. a. Leet Desk Pro 140 x 70cm Leet Orange für 494,96€)
  4. (u. a. Akku-Schlagbohrschrauber für 110,99€, Kreuzlinienlaser für 78,99€, Winkelschleifer...

Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /