Abo
  • Services:
Anzeige

Deutschland muss Innovationsschwerpunkte setzen

Anzeige

Die gesamte deutsche Industrie hat sich zum ersten Mal auf einen gemeinsamen Prioritätenkatalog für innovationspolitische Maßnahmen geeinigt, der von Prof. Klaus-Dieter Vöhringer, Vorsitzender des Ausschusses für Forschungs- und Technologiepolitik des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und Vorstandsmitglied der DaimlerChrysler AG, am Dienstag der Presse in Berlin vorgestellt wurde.

Im neuen BDI-Positionspapier "Innovationspolitik für Deutschland -Maßnahmen in zukunftsträchtigen Feldern", geht es um sechs Ziele:

  • führend auf dem Mobilitätssektor
  • entschlossen in die Informationsgesellschaft
  • vital durch gesündere Ernährung und moderne Medizin
  • konkurrenzfähig in der Energieversorgung
  • intelligent in der Produktion
  • mutig ins Unbekannte
Damit die Führung auf dem Mobilitätssektor ausgebaut werden kann, müsse Deutschland in moderne Verkehrswege investieren. Telematik, innovative Fahrzeugtechnik, leichtere Werkstoffe, neue Antriebstechnologien, optimierte Kraftstoffe, Fahrerassistenzsysteme und vieles mehr seien nötig.

Um die Informationsgesellschaft zu verwirklichen, müssten Softwareentwicklung, optische Technologien, Mikrosystemtechnik und vieles andere vorangetrieben werden. Das neue umfangreiche Aktionsprogramm der Bundesregierung unter dem Titel "Innovation und Arbeitsplätze in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts" weise hier insgesamt in die gleiche Richtung. Durch Mobilität und Information müsse Deutschland zu einem Knotenpunkt weltweiter Vernetzung werden, so der BDI in einer Presseerklärung.

Gesünderes, besseres und längeres Leben erfordere eine ausreichende und eine gesunde Ernährung ebenso wie eine moderne Medizin. Es gelte, eine leistungsfähige Grundlagenforschung zu sichern, Kompetenzen in interdisziplinären Grenzbereichen zu entwickeln, einen Förderschwerpunkt Kombinatorische Chemie zu etablieren und Kompetenznetzwerke aufzubauen, Regulierungen der Biotechnologie anwendungsfreundich zu novellieren, geistiges Eigentum zu schützen, die Gründungen von Biotechnologie-Unternehmen zu fördern.

Für die Sicherung der materiellen Lebensqualität werde eine effiziente Produktion selbst ebenso wie ihre enge Verzahnung mit Dienstleistungen benötigt. Es gehe um die Minimierung von Roh- und Werkstoffeinsatz, um die Entwicklung der Humanressourcen, das Management für flexible und effiziente Produktionsverfahren, um prozessintegrierte Energiespar- und Recyclingtechniken. Material- und Strahlenforschung, z.B. Laser und andere optische Verfahren, stießen auch hier auf unerfüllte Nachfrage. Schließlich gehe es um die Sicherstellung einer konkurrenzfähigen und zugleich umweltfreundlichen Energieversorgung.

Das BDI-Positionspapier sei allerdings keine Abschlusserklärung, so Vöhringer, sondern das Angebot zum "Trialog". Es solle der Startpunkt einer intensiven Diskussion der Wirtschaft mit Wissenschaft und Politik sein. Dabei müsse sich die strategische Diskussion vor allzu starken Vorgaben hüten. Sie könne lediglich Unternehmen und Forschungsinstituten Leitlinien an die Hand geben. Entscheidend bleibe der Wettbewerb um die besten Ideen. Dazu brauche Deutschland dringend eine von Autonomie getragene und auf den Wettbewerb ausgerichtete Forschungslandschaft.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Consors Finanz, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. ab 54,99€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Geothermie...

    Ach | 05:49

  2. Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    GnomeEu | 05:35

  3. Re: Teslas Erfolg

    matzems | 05:12

  4. Re: Ach ja VW, die sind immer noch im Land der Träume

    Hannes84 | 05:09

  5. Re: blödsinn

    maverick1977 | 05:06


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel