Abo
  • Services:
Anzeige

Deutschland muss Innovationsschwerpunkte setzen

Anzeige

Die gesamte deutsche Industrie hat sich zum ersten Mal auf einen gemeinsamen Prioritätenkatalog für innovationspolitische Maßnahmen geeinigt, der von Prof. Klaus-Dieter Vöhringer, Vorsitzender des Ausschusses für Forschungs- und Technologiepolitik des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und Vorstandsmitglied der DaimlerChrysler AG, am Dienstag der Presse in Berlin vorgestellt wurde.

Im neuen BDI-Positionspapier "Innovationspolitik für Deutschland -Maßnahmen in zukunftsträchtigen Feldern", geht es um sechs Ziele:

  • führend auf dem Mobilitätssektor
  • entschlossen in die Informationsgesellschaft
  • vital durch gesündere Ernährung und moderne Medizin
  • konkurrenzfähig in der Energieversorgung
  • intelligent in der Produktion
  • mutig ins Unbekannte
Damit die Führung auf dem Mobilitätssektor ausgebaut werden kann, müsse Deutschland in moderne Verkehrswege investieren. Telematik, innovative Fahrzeugtechnik, leichtere Werkstoffe, neue Antriebstechnologien, optimierte Kraftstoffe, Fahrerassistenzsysteme und vieles mehr seien nötig.

Um die Informationsgesellschaft zu verwirklichen, müssten Softwareentwicklung, optische Technologien, Mikrosystemtechnik und vieles andere vorangetrieben werden. Das neue umfangreiche Aktionsprogramm der Bundesregierung unter dem Titel "Innovation und Arbeitsplätze in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts" weise hier insgesamt in die gleiche Richtung. Durch Mobilität und Information müsse Deutschland zu einem Knotenpunkt weltweiter Vernetzung werden, so der BDI in einer Presseerklärung.

Gesünderes, besseres und längeres Leben erfordere eine ausreichende und eine gesunde Ernährung ebenso wie eine moderne Medizin. Es gelte, eine leistungsfähige Grundlagenforschung zu sichern, Kompetenzen in interdisziplinären Grenzbereichen zu entwickeln, einen Förderschwerpunkt Kombinatorische Chemie zu etablieren und Kompetenznetzwerke aufzubauen, Regulierungen der Biotechnologie anwendungsfreundich zu novellieren, geistiges Eigentum zu schützen, die Gründungen von Biotechnologie-Unternehmen zu fördern.

Für die Sicherung der materiellen Lebensqualität werde eine effiziente Produktion selbst ebenso wie ihre enge Verzahnung mit Dienstleistungen benötigt. Es gehe um die Minimierung von Roh- und Werkstoffeinsatz, um die Entwicklung der Humanressourcen, das Management für flexible und effiziente Produktionsverfahren, um prozessintegrierte Energiespar- und Recyclingtechniken. Material- und Strahlenforschung, z.B. Laser und andere optische Verfahren, stießen auch hier auf unerfüllte Nachfrage. Schließlich gehe es um die Sicherstellung einer konkurrenzfähigen und zugleich umweltfreundlichen Energieversorgung.

Das BDI-Positionspapier sei allerdings keine Abschlusserklärung, so Vöhringer, sondern das Angebot zum "Trialog". Es solle der Startpunkt einer intensiven Diskussion der Wirtschaft mit Wissenschaft und Politik sein. Dabei müsse sich die strategische Diskussion vor allzu starken Vorgaben hüten. Sie könne lediglich Unternehmen und Forschungsinstituten Leitlinien an die Hand geben. Entscheidend bleibe der Wettbewerb um die besten Ideen. Dazu brauche Deutschland dringend eine von Autonomie getragene und auf den Wettbewerb ausgerichtete Forschungslandschaft.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover und Braunschweig
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 33,99€ - Release 29.08.
  3. 10,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

  1. Heuchelei

    MoonShade | 00:43

  2. Re: vom Autoschrauber zum Softwarepfuscher

    teenriot* | 00:34

  3. Re: Der Central Processor weist zehn CPU-Kerne

    honna1612 | 00:27

  4. Re: GIF

    Eheran | 00:09

  5. Re: Android ist sicher

    hayrettinhh | 00:08


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel