Abo
  • Services:

Soundblaster Live! Platinum - Veredeltes Gold

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Soundblaster Live! Karte
Neue Soundblaster Live! Karte
Creative Labs neueste Soundkarte der Soundblaster Live! Serie kommt nicht nur mit Software zum Erstellen von MP3-Audiodateien, sondern auch mit einer eigenen Frontblende, an die zusätzliche Audiogeräte einfach an der Vorderseite des Computers angeschlossen werden könne.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Zusätzlich zu den Anschlüssen direkt an der Karte, finden sich auf der Frontblende der Soundblaster Live! Platinum Anschlüsse für:

  • S/PDIF In (RCA/Koaxial))
  • S/PDIF Out (RCA/Koaxial)
  • Kopfhöreranschluss mit Lautstärkereglung
  • Kombiniertes Line In und Mikrofon In mit Verstärkern
  • MIDI In (Standard DIN)
  • MIDI Out (Standard DIN)

Hardwaretechnisch hat die Soundblaster Live! Platinum gegenüber dem bisherigen Spitzenmodell, der Soundblaster Live! Gold, außer der Frontblende übrigens nichts neues zu bieten, es steckt immer noch Creatives leistungsfähiger EMU10K1 Audioprozessor auf der Karte. Neben 64 Stimmen, Echtzeiteffekten, Creative Labs EAX 3D-Sound und ladbaren SoundFonts bietet die PCI-Karte 48 MIDI Kanäle mit 128 GM & GS-kompatiblen Instrumenten und 10 Drum Kits.

Der Preis der zumindest in den USA und Kanada ab sofort erhältlichen Soundblaster Live! Platinum beträgt 199 US-Dollar. Die brandneue Live!Ware 3.0 Software inkl. Treibern für Windows 95, 98 und NT 4.0 wird mitgeliefert. In Deutschland wird die Karte voraussichtlich ab Oktober zu einem Preis von 449,- DM verkauft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 25,49€
  3. 35,99€

Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /