• IT-Karriere:
  • Services:

Unternehmen haben starken Nachholbedarf im Netz

Artikel veröffentlicht am ,

Nur selten nutzen deutsche Unternehmen das Internet zur Optimierung ihrer eigenen Marketingarbeit. Wie das Wirtschaftsmagazin 'Bizz' in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, glauben zwar 86 Prozent aller Unternehmen, dass sie mit professionellem Web-Auftritt auf Dauer erfolgreicher sein werden als ihre Konkurrenz.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Doch in der praktischen Umsetzung hapert es gewaltig: Nur 23 Prozent integrieren ihre Internet-Aktivitäten vollständig in die Marketingstrategie. 'Bizz' beruft sich dabei auf die Studie "Internet-Monitor Marketing-Entscheider" der Bundeswehr-Universität München, für die 1.000 werbeintensive deutsche Unternehmen befragt wurden.

Ein Drittel der Unternehmen hat eine eigene Online- Abteilung installiert - in der in der Regel maximal drei Mitarbeiter arbeiten. Rund 30 Prozent geben für die Gestaltung ihres Web-Auftritts weniger als 50.000 Mark aus. Knapp 15 Prozent der Firmen lassen sich das Internet- Angebot immerhin zwischen 250.000 und einer Million Mark kosten, knapp über 8 Prozent investieren sogar über eine Million Mark.

Wie 'Bizz' weiter berichtet, eröffnen sich Marketingnachwuchs-Kräften mit Internet-Erfahrung hervorragende Karrierechancen. Drei Viertel aller Marketingmanager glauben, dass der versierte Umgang mit dem Internet die Aufstiegsmöglichkeiten erhöht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...

Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /