Abo
  • IT-Karriere:

Sony kündigt "unechten" MP3-Walkman an

Artikel veröffentlicht am ,

Zum 20-jährigen Jubiläum des Walkmans kündigte nun auch Sony überraschend einen portablen MP3-Player an, der sich nicht nur in seiner geringen Größe und technischen Features von der Konkurrenz abheben soll, sondern auch dadurch, dass er MP3-Dateien eigentlich gar nicht abspielen kann.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Der neue volldigitale Walkman spielt Musik an Stelle von Flash-Cards direkt von einem Memory Stick ab, den es beim Erscheinen des Geräts auch in 32 und 64 MByte Kapazität geben soll. Während Microsofts MS-Audio-Format voraussichtlich direkt unterstützt wird, werden direkt im MP3-Format vorliegende Audiodaten in Sonys von der MiniDisc bekannten und mit Kopierschutzmechanismen versehenen ATRAC3-Format gewandelt und entweder per VAIO Notebook auf den Memory Stick oder über ILink (Firewire) direkt in den neuen Walkman bzw. den eingestecktem Memory Stick kopiert. Einen Firewire Anschluss haben bis jetzt jedoch die wenigsten PCs, mit Ausnahme von Sonys VAIO Notebooks...

Ein Grund für diese Vorgehensweise ist sicherlich Sonys eigenes Plattenlabel und die damit verbundene Mitgliedschaft in der RIAA und der SDMI, die seit langem einen Kreuzzug gegen das umsatzschädigende MP3-Format führen.

Der "Memory Stick Walkman" wird ab Dezember 1999 in Japan und ab Januar nächsten Jahres auch in den USA erhältlich sein. Der Preis beträgt mit 400 US-Dollar weit mehr als für Sonys aufnahmefähige MiniDisc-Geräte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 29,99€
  3. 24,99€

Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /