Abo
  • Services:

50 Prozent der Unternehmen reagieren nicht auf E-Mails

Artikel veröffentlicht am ,

Die Hälfte der großen Unternehmen in Deutschland ist für ihre Kunden per E-Mail erfolgreich zu erreichen - positiv formuliert. Die andere Hälfte der Großunternehmen reagiert nach einer Studie der Zeitung "Die Welt" nicht auf E-Mails.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. BWI GmbH, Berlin, Strausberg

Die in Zusammenarbeit mit dem Internet-Marktforschungsinstitut Markt & Daten modalis durchgeführte Studie untersuchte das E-Mail-Verhalten von 640 Unternehmen in Deutschland.

Als Grundlage für die Studie diente die Rangliste der umsatzstärksten deutschen Unternehmen, die jährlich von der Tageszeitung "Die Welt" erstellt wird, sowie weitere 50 ausgewählte Internet-Firmen.

Zur Bewertung der Kontaktmöglichkeiten auf den Internet-Seiten der Unternehmen wurden E-Mails mit individuellen Kundenanfragen versendet. Gemessen wurden daraufhin Schnelligkeit und Qualität der Antworten.

Überraschend: 77 Unternehmen, darunter namhafte Konzerne, waren im Untersuchungszeitraum (August 1999) nicht einmal mit einer Homepage im weltweiten Computernetz präsent. 543 der 640 Firmen waren per E-Mail erreichbar. 239 hatten auch nach zwei Wochen nicht auf die Anfragen reagiert.

57 Prozent der Firmen beantworteten die Anfragen noch am selben oder am folgenden Werktag. Auch bei der Auffindbarkeit der Kontaktmöglichkeit auf den Internet-Seiten gehen die Unternehmen mehrheitlich professionell vor: Bei neun von zehn Firmen sind die Kunden mit höchstens drei Mausklicks am Ziel. Die insgesamt beste Wertung erhielten zwei Konzerne: die Deutsche Shell AG und das Health-Care-Unternehmen Fresenius AG.

Die Ergebnisse der Studie können im Netz abgerufen werden oder unter Telefon (0 30) 25 91-19 01 angefordert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Google Nexus One in 2019 - Fazit

Das Google Nexus One ist zehn Jahre alt - und damit unbenutzbar, oder?

Google Nexus One in 2019 - Fazit Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Piëch Mark Zero Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
  2. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  3. Rivian Amazon investiert in Elektropickups

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /