Abo
  • Services:

50 Prozent der Unternehmen reagieren nicht auf E-Mails

Artikel veröffentlicht am ,

Die Hälfte der großen Unternehmen in Deutschland ist für ihre Kunden per E-Mail erfolgreich zu erreichen - positiv formuliert. Die andere Hälfte der Großunternehmen reagiert nach einer Studie der Zeitung "Die Welt" nicht auf E-Mails.

Stellenmarkt
  1. Hines Immobilien GmbH, Berlin
  2. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main

Die in Zusammenarbeit mit dem Internet-Marktforschungsinstitut Markt & Daten modalis durchgeführte Studie untersuchte das E-Mail-Verhalten von 640 Unternehmen in Deutschland.

Als Grundlage für die Studie diente die Rangliste der umsatzstärksten deutschen Unternehmen, die jährlich von der Tageszeitung "Die Welt" erstellt wird, sowie weitere 50 ausgewählte Internet-Firmen.

Zur Bewertung der Kontaktmöglichkeiten auf den Internet-Seiten der Unternehmen wurden E-Mails mit individuellen Kundenanfragen versendet. Gemessen wurden daraufhin Schnelligkeit und Qualität der Antworten.

Überraschend: 77 Unternehmen, darunter namhafte Konzerne, waren im Untersuchungszeitraum (August 1999) nicht einmal mit einer Homepage im weltweiten Computernetz präsent. 543 der 640 Firmen waren per E-Mail erreichbar. 239 hatten auch nach zwei Wochen nicht auf die Anfragen reagiert.

57 Prozent der Firmen beantworteten die Anfragen noch am selben oder am folgenden Werktag. Auch bei der Auffindbarkeit der Kontaktmöglichkeit auf den Internet-Seiten gehen die Unternehmen mehrheitlich professionell vor: Bei neun von zehn Firmen sind die Kunden mit höchstens drei Mausklicks am Ziel. Die insgesamt beste Wertung erhielten zwei Konzerne: die Deutsche Shell AG und das Health-Care-Unternehmen Fresenius AG.

Die Ergebnisse der Studie können im Netz abgerufen werden oder unter Telefon (0 30) 25 91-19 01 angefordert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream

Durch eine komplette Nacht sind wir in Far: Lone Sails mit unseren Zuschauern im Livestream geschippert. Dabei haben wir unser Schiff Golemma getauft und neue Lösungen für verzögerte Live-Kommentare erfunden.

Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /