Abo
  • Services:

50 Prozent der Unternehmen reagieren nicht auf E-Mails

Artikel veröffentlicht am ,

Die Hälfte der großen Unternehmen in Deutschland ist für ihre Kunden per E-Mail erfolgreich zu erreichen - positiv formuliert. Die andere Hälfte der Großunternehmen reagiert nach einer Studie der Zeitung "Die Welt" nicht auf E-Mails.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Baden-Württemberg
  2. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München

Die in Zusammenarbeit mit dem Internet-Marktforschungsinstitut Markt & Daten modalis durchgeführte Studie untersuchte das E-Mail-Verhalten von 640 Unternehmen in Deutschland.

Als Grundlage für die Studie diente die Rangliste der umsatzstärksten deutschen Unternehmen, die jährlich von der Tageszeitung "Die Welt" erstellt wird, sowie weitere 50 ausgewählte Internet-Firmen.

Zur Bewertung der Kontaktmöglichkeiten auf den Internet-Seiten der Unternehmen wurden E-Mails mit individuellen Kundenanfragen versendet. Gemessen wurden daraufhin Schnelligkeit und Qualität der Antworten.

Überraschend: 77 Unternehmen, darunter namhafte Konzerne, waren im Untersuchungszeitraum (August 1999) nicht einmal mit einer Homepage im weltweiten Computernetz präsent. 543 der 640 Firmen waren per E-Mail erreichbar. 239 hatten auch nach zwei Wochen nicht auf die Anfragen reagiert.

57 Prozent der Firmen beantworteten die Anfragen noch am selben oder am folgenden Werktag. Auch bei der Auffindbarkeit der Kontaktmöglichkeit auf den Internet-Seiten gehen die Unternehmen mehrheitlich professionell vor: Bei neun von zehn Firmen sind die Kunden mit höchstens drei Mausklicks am Ziel. Die insgesamt beste Wertung erhielten zwei Konzerne: die Deutsche Shell AG und das Health-Care-Unternehmen Fresenius AG.

Die Ergebnisse der Studie können im Netz abgerufen werden oder unter Telefon (0 30) 25 91-19 01 angefordert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. (Prime Video)
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /