Abo
  • Services:

Lexmarkt - gedruckte Dokumente mit Passwortschutz

Artikel veröffentlicht am ,

Niedriges Druckaufkommen und wirtschaftliche Überlegungen sind dafür verantwortlich, daß in vielen Fällen der Abteilungsdrucker den Arbeitsplatz ergänzt und unbeabsichtigt dafür sorgt, daß auch vertrauliche Dokumente von mehreren Anwendern gelesen werden können.

Stellenmarkt
  1. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim
  2. Rodenstock GmbH, München, Regen

Solche Indiskretionen will nun der Dietzenbacher Druckerhersteller Lexmark mit den Optra T-Laserdruckeren beseitigen. Sie sind mit einer Pincode-Funktion ausgestattet, die nur nach Eingabe des richtigen Codes vertrauliche Dokumente ausdruckt.

Der T 610 ist mit einer Druckgeschwindigkeit von 15 Seiten pro Minute nach Herstellerangaben für den Einsatz an Arbeitsplätzen und Arbeitsgruppen mit geringem Druckaufwand konzipiert. Mit 19 Seiten pro Minute ist der T 612 etwas schneller - wer aber ein hohes Druckaufkommen hat, für den bietet Lexmark den T 614 mit 24 Druckseiten pro Minute. Das Spitzenmodell T 616 kommt auf immerhin 33 Seiten pro Minute.

Alle vier Drucker verfügen über Funktionen, die das Drucken sicherer werden lassen und mit dem optional erhältlichen "ImageQuick Web-SIMM" ist das Drucken von Webseiten auch ohne PC direkt über den Drucker möglich.

Durch die mitgelieferte Steuerungssoftware "MarkVision" und UPS (Universal Printer Support) können die Drucker im Netzwerk konfiguriert und verwaltet werden. Mit "OptraImage" lassen sich die Geräte ohne großen Aufwand um die Funktionen Scannen, Faxen und Kopieren erweitern.

Für die Verarbeitung von Texten, Zahlen und Grafiken kann der Anwender zwischen einer Auflösung von echten 1200 x 1200 dpi und 600 x 600 dpi wählen. Alle Optra T-Modelle haben das Umweltzeichen "Blauen Engel" erhalten.

Zahlreiche Feature wie Papierkassetten für mehr Papiervorrat und -ablage, Duplexdruck, Druck von schweren Papierqualitäten bis 300 g/m2 und Briefkuverts sollen das Leistungsspektrum abrunden.

Als Netzwerkversion ist die Optra T-Produktfamilie mit der Ethernet Karte 10/100 Base TX ausgestattet, wobei jedes Familienmitglied optional mit einem USB-Port ausgerüstet werden kann. Alle Modelle der Optra T-Familie sind ab sofort in einer Preisspanne von ca. 2.800,- DM netto für den Optra T-610 bis 6.300,- DM für den Optra T 616 verfügbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /