Abo
  • Services:

Psion: Umsatz und Gewinn zurückgegangen

Artikel veröffentlicht am ,

Trotz eines erwarteten Umsatz- und Gewinnrückgangs im ersten Halbjahr 1999 sieht sich die Psion-Gruppe weiterhin in ihrem Kurs bestätigt und aufgrund eines kräftigen Anstiegs der liquiden Mittel und einer sehr starken Bilanz für die Zukunft sehr gut positioniert.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  2. Auria Solutions GmbH, Adelheidsdorf

Der Umsatz des britischen Unternehmens für Mobile Computing ging in der Berichtsperiode auf 64,2 Millionen Pfund Sterling nach 74,3 Millionen im Vorjahr zurück.

Starken Einfluß auf das Gesamtergebnis hatte der Rückgang im Geschäft mit Palmtop-Computern. Hier ging der Umsatz im ersten Halbjahr 1999 um 34 Prozent auf 24,5 Millionen Pfund Sterling zurück (37,1 Millionen im 1. Halbjahr 1998).

Gleichzeitig verringerte sich der Gewinn vor Steuern nach Berücksichtigung der Verluste der Tochtergesellschaft Symbian und außerordentlicher Positionen auf 0,1 Millionen Pfund Sterling nach 4,1 Millionen im ersten Halbjahr 1998.

Nahezu verdoppelt hat sich das Nettovermögen - 103,1 Millionen Pfund Sterling nach 56,7 Millionen -, während sich die liquiden Mittel mit 72,7 Millionen Pfund Sterling nach 24,1 Millionen im Vorjahresvergleich mehr als verdreifacht haben. Das Unternehmen schlägt zum 18. Oktober 1999 eine Zwischendividende von 0,9 Pence pro Aktie nach 0,8 Pence im ersten Halbjahr 1998 vor.

Außerdem kündigte Psion an, dass die für den 20. September geplante Portalsite für die hauseigenen PDAs erst verzögert an den Start gehen wird.

Der Grund sind Namensstreitigkeiten. Im Planet Psion Web sollen Besitzer der Serie 3 und 5 unter anderem Nachrichten, Reise- und Businessinfos, Sportnews und ähnliche Inhalte auf ihre elektronischen Organizer laden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /