Abo
  • Services:
Anzeige

DirectX 7 fertig - mehr Features und mehr Leistung

Anzeige

Die neueste Version von Microsofts Grafik- und Sound-Schnittstelle DirectX ist nach einiger Verzögerung endlich erhältlich und soll nicht nur mit zahlreichen neuen Features glänzen, sondern auch einiges an Geschwindigkeitssteigerung mit sich bringen.

Die Geschwindigkeitssteigerung wird sich jedoch hauptsächlich bei neuen DirectX 7 Spielen bemerkbar machen. Microsofts Aussage, dass auch bestehende DirectX 6 Spiele um durchschnittlich 20 Prozent schneller werden, ließ sich nämlich nicht verifizieren. Tests mit DirectX-Benchmarks wie dem 3DMark99 zeigten unter Windows 98 auf einem PIII/550 MHz mit einer Matrox G400 keine nennenswerten Unterschiede. Unter DirectX 7 Spielen dürfte das jedoch anders aussehen.

Vor allem 3D-Grafik soll mit DirectX 7 einiges an Realismus und vor allem Geschwindigkeit zugelegt haben. So werden erstmals 3D-Grafikkarten unterstützt, die eine integrierte Geometriebeschleunigung bieten. Dazu gehören z.B. Karten mit NVIDIAs GeForce 256 Grafikprozessor oder S3s Savage 2000 Chip, die jedoch noch nicht erhältlich sind. Damit übernimmt die Grafikkarte selbst den Löwenanteil der für 3D-Grafik nötigen Berechnungen, ermöglicht detailliertere "Welten" und entlastet nebenbei den Prozessor. So bleibt dann mehr Luft für andere wichtige Berechnungen, beispielsweise für intelligentere Computer-Gegner und die Simulation physikalischer Begebenheiten, was 3D-Szenen ebenfalls mehr Realismus einhaucht.

Mit der Unterstützung für Hardware Environment-Mapping sollen ebenfalls realistischere 3D-Welten möglich werden. Damit können Effekte wie Reflektionen oder sogar Spiegelungen direkt von der 3D-Hardware berechnet werden, sofern das Feature dort integriert wurde.

Zu den kleineren neuen Grafik-Features zählen eine Unterstützung von Stereo-Brillen, wie beispielsweise die Revelator von ELSA.

Im Audio-Bereich von DirectX 7 verspricht Microsoft mit DirectMusic, dem neuen Downloadable Sounds 2 Standard und entsprechenden Soundkarten eine höhere Klangqualität und lebendigere Musikuntermalung.

Für den Anwender und Spielefan unsichtbar sind die Veränderungen, die vor allem Software-Entwicklern einen wesentlich einfacheren und komfortableren Zugriff auf die DirectX 7 Funktionen bieten. Es wird also nicht lange dauern, bis die ersten Softwaretitel erscheinen, die DirectX 7 benötigen - einer der Ersten wird Epics Unreal Tournament 3D-Netzwerk-Shooter sein.

DirectX 7 ist derzeit für englische Windows 98 Versionen mit der Windows-Update-Funktion von Microsoft zu beziehen. Deutschsprachige Windows-Versionen sollten bald folgen. Wer jedoch nicht solange warten will, kann die englische Version von DirectX 7 direkt von Microsofts DirectX Home User Webseite herunterladen und installieren. Gleiches gilt für Windows 95 Anwender.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  2. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn
  3. T-Systems International GmbH, Netphen
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!)
  2. 19,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 99€ für Prime-Mitglieder

Folgen Sie uns
       

  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Re: Du merkst, es ist Sommerlochzeit, wenn

    ve2000 | 06:36

  2. Ja, EA, mal wieder was gegen die Wand gefahren.

    Sharra | 06:23

  3. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    Sharra | 05:51

  4. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  5. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel