Offiziell: "Voodoo4" kommt erst im nächsten Jahr

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem bereits in den letzten beiden Tagen durchsickerte , dass 3dfx Probleme mit seinem Zeitplan bekommen hat, ist es nun offiziell: Laut Greg Ballard, dem Präsident und CEO von 3dfx, werden Aktionäre derzeit darüber informiert, dass die für dieses Quartal erwarteten "Voodoo4"-Grafikkarten mit großer Sicherheit erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen werden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) im Bereich F&E - Laborinformationsmanagement
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  2. PHP Symfony Entwickler (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
Detailsuche

"Es ist weder eine Pressekonferenz geplant, noch wird eine offizielle Ankündigung gemacht. Wir haben heute angefangen, unsere Investoren darüber zu informieren, dass [Voodoo4] nicht im vierten Quartal ausgeliefert wird - falls doch, dann zu spät, um nennenswerte Auswirkungen auf den Umsatz zu haben", so Ballard gegenüber einem SiliconInvestor Mitglied. "Wir erwarten eine Auslieferung für Mitte Februar, mit der Möglichkeit, dass es sich in den Mitte März verschiebt. Wir erwarten, dass [Voodoo4] bei Auslieferung der führende {...} Chip auf dem Markt sein wird."

Offensichtlich hat 3dfx mehr Zeit für die Endkontrolle benötigt, als geplant war. Laut Ballard ist 3dfx mit Voodoo4 mittlerweile jedoch wieder in voraussehbareren Bahnen. Durch die Verzögerung komme die Chipproduktion erst wesentlich später in Gang und die Voodoo4-Chips werden 1999 nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen.

Die um ihre Gewinne besorgten Aktionäre versucht Ballmer zu beruhigen, dass der Quartals-Umsatz durch die Verzögerung nur etwa 10 Prozent niedriger liegen soll, als in den vorherigen Quartalen des Jahres. Er erwartet, dass der Gewinn in den ersten beiden Quartalen des nächsten Jahres den Verlust mehr als nur wettmachen wird.

Kommentar:
Erste Vergleichstests zwischen den ab Oktober erhältlichen GeForce 256 Grafikkarten und 3dfx' auch unter dem geschmacklosen Codenamen Napalm bekannten Voodoo4-Hardware werden nun also noch etwas länger auf sich warten lassen. 3dfx überlässt mit der Verzögerung für dieses Jahr der Konkurrenz das lukrative Weihnachtsgeschäft, was kaum einen Investor glücklich stimmen dürfte. Dafür lässt die Verzögerung aber auch die Hoffnung aufkommen, dass Voodoo4 einen deutlichen Schub in der Leistung und Darstellungsqualität bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Raumfahrt: Strahlungsresistente Speicher für die Raumfahrt von Infineon
    Raumfahrt
    Strahlungsresistente Speicher für die Raumfahrt von Infineon

    NOR Flash Speicher soll hohe Strahlungsresistenz und bis zu 250 Jahre Datenerhalt für FPGAs, Mikrocontroller und Bildspeicher garantieren.

  2. Kryptowährung: Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier
    Kryptowährung
    Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier

    Wo würde die Polizei am wenigsten illegales Krypto-Mining vermuten? In ihrem Hauptquartier, dachte wohl ein polnischer IT-Techniker.

  3. Fahrrad-Navigation im Test: Rechenpower für Radfahrer
    Fahrrad-Navigation im Test
    Rechenpower für Radfahrer

    Schnell, sicher und schön ans Ziel: Das schaffen Bike-Computer besser als jedes Smartphone. Wir haben die Top-Geräte ausprobiert - und günstige Alternativen.
    Von Peter Steinlechner


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /