Abo
  • Services:

Neue Stromtarife: Internetangebote informieren

Artikel veröffentlicht am ,

Schon seit einiger Zeit kann der Verbraucher wählen, welcher Stromerzeuger ihm zukünftig die Rechnung schreiben soll - doch die Verwirrung um die unterschiedlichen Tarifmodelle ist ähnlich dem schon früher liberalisierten Telefonmarkt sehr groß.

Stellenmarkt
  1. yourfirm GmbH, München
  2. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin

Anfang August 1999 ist unter der Adresse www.stromtarife.de ein Stromtarif-Vergleichsrechner abrufbar, der jetzt stolz 1 Million Pageimpressions vermeldet. Außerdem hätten binnen sechs Wochen bereits 21.000 Abonnenten den 14-tägig erscheinenden Newsletter bestellt. Der Service bietet tagesaktuelle Nachrichten rund um den Strommarkt, zeigt Trends auf und gibt fachlich-fundierte Hintergrund- Informationen.

"Nach wie vor ist der Informationsbedarf der wechselwilligen Stromkunden sowohl im Privatstrombereich als auch im gewerblichen Sektor sehr hoch", sagt Dr. Norbert Allnoch, Leiter des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR).

In der Tarifdatenbank von Stromtarife.de sind derzeit bereits rund 400 Angebote von Stromversorgern für Privathaushalte gespeichert.

Ein neu eingebauter Service im Tarifrechner erleichtert jetzt die Suche nach dem richtigen Anbieter erheblich. Der Nutzer kann gezielt die Vertragslaufzeiten für die Erstbindung (z.B. 6 Monate) und die Kündigungsfristen (z.B. 1 Monat) voreinstellen, die er höchstens akzeptieren will.

Wer wissen möchte, woraus der jeweilige Anbieter seinen Strom erzeugt, kann sich im Energieträgermix darüber informieren, ob der grüne, gelbe oder rote Strom nun aus Atom-, Solar-, Kohle- oder Biostrom gewonnen wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. 3,99€
  4. 39,99€

Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /