• IT-Karriere:
  • Services:

Silyn-Tek: Ab 199 Mark im Monat unbegrenzt surfen

Artikel veröffentlicht am ,

Den unbegrenzten Online-Zugang inklusive aller Telefon- und Einwahlkosten wird es bei dem Provider nun ab 199,- DM pro Monat geben. Die einmalige Anmeldegebühr wird im niedrigsten Tarifmodell auf 99,- DM gesenkt. Gleichzeitig fällt die Begrenzung auf maximal 5000 Benutzern weg, die technisch bedingt war.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. BELFOR Deutschland GmbH, Duisburg

"Ab sofort werden wir jeden Tag zwischen 500 und 1000 Kunden freischalten", kündigte Nylis G. Renschler II., der Geschäftsführer von Silyn-Tek, an.

Seit dem 21. September nimmt der Bitburger Provider die Anmeldungen für die bundesweit erste echte Flatrate entgegen. Ab 1. Oktober kann dann zum Festpreis gesurft werden.

Zum Start legt Silyn-Tek drei verschiedene Modelle vor. Bei einer Laufzeit von 12 Monaten liegt der Pauschaltarif für private Kunden bei 359,- DM pro Monat, die Einrichtung kostet 149,- DM. Für User, die einen Zwei-Jahres-Vertrag abschließen, sinkt die monatliche Gebühr auf 259,- DM, für die Anmeldung berechnet Silyn-Tek 129,- DM. Wer sich gar drei Jahre bindet, bezahlt nur noch 199,- DM pro Monat, 99,- DM kostet die Freischaltung der Flatrate. Ob sich das bei der rasanten Marktentwicklung auch in Zukunft rechnet, muß jeder selbst entscheiden.

Nach Angaben von Renschler sollen diese Preise nur der Anfang sein: "Wir werden niedrigere Preise natürlich an alle Kunden weitergeben - egal für welche Laufzeit sie sich angemeldet haben."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /