Abo
  • Services:

Erdbeben bringt Speicherpreise zum Explodieren

Artikel veröffentlicht am ,

Kletterten die Speicherpreise in den letzten Wochen bereits um bis zu 50 Prozent, zeichnen sich nun neue Preisrekorde ab. Bedingt durch das schwere Erdbeben in Taiwan und den damit verbundenen weitflächigen Stromausfällen kam auch die Chip-Produktion zum Erliegen.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient 3S GmbH, München
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Die Folge: Zur Zeit ist es in Deutschland nahezu unmöglich, Speicherchips zu bekommen, da Taiwan einen nicht unbeträchtlichen Anteil an der Produktion der Chips hat.

Da kaum ein Händler zur Zeit bereit ist, seine Bestände zu veräußern, explodieren die Preise, obwohl kaum Bausteine gehandelt werden. Zahlte man Ende vergangener Woche für 128 MB SDRAM Marken-Module noch etwa 400,- DM netto, werden heute bereits Preise von über 600,- DM gehandelt. Die Tendenz ist kurzfristig deutlich steigend, sofern überhaupt Speicherbausteine zu bekommen sind.

Es kann sich dabei sowohl um eine kurzfristige als auch längerfristige Erscheinung handeln, da zur Zeit keine näheren Informationen aus Taiwan vorliegen.

Die meisten Großhändler werden die noch vorhandenen Speicher-Chips für Komplett-Systeme verwenden, um den Absatz der restlichen Ware nicht zu gefährden. Von den Preissteigerungen werden auch die meisten Grafikkarten betroffen sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /