Abo
  • Services:

Consors: Mit dem Handy Aktien ordern

Artikel veröffentlicht am ,

Gemeinsam mit D2 Mannesmann startet der Discount Broker ConSors eine Handy-Brokerage-Lösung, mit der künftig das Abfragen von Realtime-Aktienkursen und das Ordern von Wertpapieren vom Handy aus erledigt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, München (Home-Office möglich)

Auch die prompte Bestätigung der Auftragsausführung erfolgt via SMS-Meldung ebenfalls über das Handy. Die WAP- Technologie soll es möglich machen. Das Debut der Weltneuheit fand schon auf der IFA statt.

Entwickelt wurde die Brokerage-Lösung von der Xcom AG aus Langen.

WAP (Wireless Application Protocol) steht für den weltweiten Standard, der Handy-Usern die Nutzung von internetbasierten Services auf den bauartbedingt recht beschränkten Displays ermöglicht. Die Technologie WAP definiert ein Verfahren, mit dessen Hilfe Handynutzer ähnlich wie mit einem Browser im Internet "surfen" können. Die Navigation erfolgt mit einem so genannten Micro-Browser.

D2 Mannesmann gewährleistet seinerseits eine eindeutige Authentifizierung des Handies bei Benutzung. Möchte ein Kunde sein Handy für die Orderaufgabe nutzen, ist zwischen ConSors und dem Handy-Nutzer ein entsprechender Vertrag abzuschließen. In einer Datenbank wird für den jeweiligen Kunden die Nummer des Handies für seine Konto-/Depotnummer hinterlegt. Der Benutzer wählt über das WAP-Gateway einen entsprechenden http-Server mit einem Order-Router an. Dieser leitet die Order an einen nachgeschalteten Order-Server weiter. Anhand der Telefonnummer erkennt dieser durch Lesen aus der Datenbank die betroffene Konto-/Depotnummer. Danach wird die Bestätigung der Orderentgegennahme oder eine entsprechende Fehlermeldung zurückgegeben.

Geplant ist zukünftig eine Benachrichtigung per SMS und WAP bei dem Erreichen einer bestimmten Kurs-Ober oder - Untergrenze und ein allabendlicher Kontoschluss-Report, der ebenfalls per Handy verschickt werden soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /