• IT-Karriere:
  • Services:

Intelligente Agenten sollen E-Handel pushen

Artikel veröffentlicht am ,

Wenn es nach den Software-Entwickerlern geht, sollen Online- Shoppern bald "intelligente" Algorithmen, sogennante Agenten zur Verfügung stehen, die nicht nur Web-Angebote vergleichen sondern auch beim Verhandeln mit der Gegenseite hilfreich beiseite stehen.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Die Software-Roboter sind eine Weiterentwicklung von Robots, die bereits in Internet- Suchmaschinen vorhanden sind. Sie unterscheiden sich von diesen relativ einfachen Programmen durch programmierte "Intelligenz", die in einigen Bereichen Ähnlichkeit mit menschlichen Denkstrukturen aufweisen können.

E-Commerce-Betreiber wittern hier die Chance, Personalkosten einzusparen, wie das Computer-Magazin Chip in seiner aktuellen Ausgabe 10/99 berichtet.

Intelligente Agenten residieren auf einem Server oder bedienen ihren Auftraggeber von dessen PC aus. Solche Programme verdienen die Bezeichnung Agent hauptsächlich dadurch, dass sie unbeaufsichtigt laufend und weitgehend selbstständig eine Folge von Arbeitsschritten ausführen können, statt dem Benutzer ein Befehlsmenü zur interaktiven Auswahl bereit zu stellen.

Der Hersteller Agent-Soft bietet beispielsweise eine Software an, die zu speziellen Zeiten Börsenkurse oder andere Informationen aus dem Internet einsammeln kann - dazu gehört allerdings kaum "Intelligenz" als vielmehr eine genaue Kenntnis der verfügbaren Quellen.

In der Tourismusbranche bieten die anspruchslosen Helfer einen Rundum-Service, vom Flug über Hotel, Strandkorb und Surfbrett bis zu Konzertkarten. Künftig sollen Software- Roboter Hilfstätigkeiten in telefonischen Supportzentralen übernehmen - ob es dann allerdings zu mehr als Standardantworten oder -briefen reicht, wird sich zeigen.

Im nächsten Schritt wird an der Kommunikationsmöglichkeit der Agenten untereinander geforscht. Ist erst einmal ein Standard gefunden, wäre es den Agenten nicht nur möglich, zu erkennen, wann die Lösung ihrer Aufgabe von anderen Agenten abhängt, sondern sie wären dann auch noch in der Lage, den richtigen Kooperationspartner in einem Rechnernetzwerk zu finden, beispielsweise bei einfachen Preis-Menge- Verhandlungen im Business-Bereich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. Prime 30 Tage kostenlos testen - danach 7,99€ pro Monat, jederzeit kündbar
  3. (u. a. 11 bis 12 Uhr: LG 49SM86007 für 389€ - 14 bis 15 Uhr: LG 65UM7000 für 499€ - 15 bis 16...
  4. 229,90€ (Vergleichspreis 254€)

Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /