Abo
  • Services:

buecher.de übernimmt buch.ch

Artikel veröffentlicht am ,

Die buecher.de AG hat rückwirkend zum ersten Juli 1999 mit der Schneebeli AG eines der größten schweizerischen Buchhandelsgeschäfte übernommen, wie das Unternehmen jetzt mitteilte. Schneebeli betreibt neben dem traditionellen Buchhandelsgeschäft mit buch.ch einen der größten schweizerischen Online-Buchshops.

Stellenmarkt
  1. degewo netzWerk GmbH, Berlin
  2. Hilger u. Kern GmbH Industrietechnik, Cham (Schweiz)

Das Unternehmen erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 3 Millionen Schweizer Franken und erwartet für das laufende Jahr ein positives Betriebsergebnis, das zum Gesamtergebnis 1999 von buecher.de beitragen soll. Der nach kurzen, intensiven Verhandlungen vereinbarte Kaufpreis liegt deutlich unter dem zuletzt erreichten Jahresumsatz der Schneebeli AG - laut buecher.de ein Beleg für die eigene, strikte Shareholder Value-Orientierung.

"Mit der Expansion ins Ausland machen wir einen weiteren wichtigen Schritt zur konsequenten Umsetzung unserer Unternehmensstrategie", so Richard K. Freiherr von Rheinbaben, Vorstandsmitglied von buecher.de. "Wir planen in den nächsten zwölf Monaten eine annähernde Verdreifachung unserer Umsätze in der Schweiz und den Ausbau der Marktführerschaft - sowohl gegenüber bereits etablierten Wettbewerbern als auch Neueinsteigern in den Schweizer Markt."

Einen besonders positiven Effekt auf Umsätze und Jahresergebnis erhofft sich buecher.de dabei vom traditionell sehr starken 4. Quartal mit dem einsetzenden Weihnachtsgeschäft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 120,84€ + Versand
  3. 57,99€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /