Abo
  • Services:

Lotus kündigt Domino Runtime Services an

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den Lotus Domino Runtime Services bietet Lotus erstmals ein Webinterface an, mit dem mobile Anwender über einen Webbrowser und das Internet Lotus Domino-Applikationen einsetzen können. Die Lotus Domino Runtime Services bestehen aus einem Satz von ActiveX-Controls und Netscape Plug-ins, die nach der Installation von einem Lotus Domino 5.0-Server die Verarbeitungslogik und die Daten einer Anwendung auf einen PC oder ein Notebook laden, auf dem entweder der Netscape Navigator oder Microsofts Internet Explorer installiert sind.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen bei Dortmund
  2. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg

Anschließend sollen Information offline und lokal gesucht, sortiert und aktualisiert werden können, als wäre man direkt oder per Internet mit dem Unternehmens-Netzwerk verbunden. Meldet sich ein Anwender später wieder mit seinem Benutzernamen und Passwort am Lotus Domino Server an, sorgt dieser laut Lotus für eine ordnungsgemäße Synchronisation der Daten zwischen mobilem Arbeitsplatz und dem Lotus Domino Server. Die Basis dafür bildet die Lotus Domino-Replikationstechnologie.

Auch für Lotus Business Partner sollen sich mit den Lotus Domino Runtime Services zusätzliche Geschäftschancen ergeben, denn sie können vorhandene Anwendungen problemlos erweitern und für einen breiteren Kundenkreis öffnen. Das gelte auch für Unternehmen, die ihre Anwendungen damit für Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner erreichbar machen wollen.

"Mitarbeiter in den Unternehmen benötigen heute entscheidungsrelevante Informationen an jedem Ort und zu jeder Zeit; nur dann können sie optimal auf die Anfragen von Kunden und Lieferanten reagieren. Lotus Domino Runtime Services geht exakt auf diese Beduerfnisse ein: Aussendienstler können dann unabhängig davon, ob sie direkt mit dem Lotus Domino Server verbunden oder lediglich mit einem Browser ausgestattet sind, so arbeiten, wie sie es in ihrer Büroumgebung gewohnt sind", betont Stefan Krüger, Senior Product Marketing Manager bei Lotus Development in Ismaning.

Lotus Domino Runtime Services soll im vierten Quartal dieses Jahres in den Betatest gehen und voraussichtlich im Frühjahr 2000 verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /