Abo
  • Services:

Wortzauberei - IBM ViaVoice Millennium

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der ViaVoice Millennium Edition kündigte IBM die nächste Generation seiner Spracherkennugssoftware ViaVoice an. Mehr Benutzerfreundlichkeit durch User-Wizards, wesentlich verbesserte Erkennungsgenauigkeit, Integration der neuen Office-Produkte und Webfunktionalität sollen ViaVoice von andernen Produkten abheben.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Bundesamt für Strahlenschutz, Neuherberg bei München

"Die ViaVoice Millennium Edition ist ein Millenniumsschritt in Richtung 100prozentige Erkennung", davon ist Wolfgang Karbstein, Leiter des IBM Segments Spracherkennung, überzeugt. Wizards sollen des User beispielsweise darauf hinweisen wenn das Mikrofon nicht richtig eingestellt ist und Verbesserungsvorschläge machen. Zudem sollen sie dem User helfen, Navigationsmakros zu erstellen und die Ursachen von Erkennungsproblemen zu finden.

Die Einarbeitungs- und Anlernphase soll bei IBM ViaVoice Millennium nur kurze Zeit in Anspruch nehmen, da es auch im Hintergrund Daten für das Profil sammelt und regelmässig Updates vorschlägt.

Neben MS Word kann jetzt auch Excel über natürliche Sprachbefehle gesteuert werden. Internet-Surfer sollen zudem in der Lage sein mit dem Netscape Communicator 4.5, AOL 3.01 und MS Internet Explorer mit IBM ViaVoice im Internet zu chatten und E-Mails zu erstellen. Zur Webfunktionalität gehört weiterhin die Voice Mouse.

Die Software soll ab Ende Oktober im Fachhandel verfügbar sein. IBM ViaVoice Millennium Pro zur Sprachsteuerung und -eingabe für alle MS-Office-Produkte und verschiedene Internet-Anwendungen kostet dann 399,- DM, IBM ViaVoice Millennium Web 149,- DM und IBM ViaVoice Millennium Standard 129,- DM. Ein Update aller Vorgängerversionen auf IBM ViaVoice Millennium Pro soll für 199,- DM erhältlich sein. Zur Ausstattung gehört ein geräuschunterdrückendes Mikrofon.

Die IBM Millennium Produkte gibt es neben Deutsch auch für US Englisch, UK Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, brasilianisches Portugiesisch, Japanisch und Chinesisch.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 35,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /