Abo
  • IT-Karriere:

Helmut Thoma: Internet-TV wird Bezahlfernsehen

Artikel veröffentlicht am ,

Der ehemalige RTL-Boss Helmut Thoma soll für das Medienunternehmen Bertelsmann das Internet-TV entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität München, München
  2. über experteer GmbH, Nürnberg

Thoma spricht in der aktuellen Konr@D-Ausgabe über seine Visionen von Internet-TV-Angeboten. Er sieht das Internet-TV nicht in Konkurrenz zum Free-TV sondern in Konkurrenz mit den Pay-TV-Sendern: "Die Pay-TV-Sender müssen sich Sorgen machen - denn Internet mit Fernsehinhalten wird das ultimative Bezahl-Fernsehen".

Ein Mix von unterschiedlichen Netzen, z.B. eine Verknüpfung von ADSL-Netzen und Telefonleitungen, könnte die notwendig schnelle Datenübertragung garantieren. Durch Verknüpfungen mit umfangreichen Bertelsmann-Lexikabeständen will Thoma differenzierte Spartenprogramme entwickeln, auf diese Weise wären z.B. ein 'Fischer- und Jägerkanal' denkbar. Mögliche Finanzmodelle seien kostenpflichtige Serviceangebote, Monatsgebühr oder E-Commerce, so Thoma.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,99€
  3. 29,99€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /