Abo
  • Services:
Anzeige

Aureal stellt eigene Soundkarten vor

Anzeige

Aureal , Hersteller der in vielen Soundkarten zu findenden 3D-Soundtechnologie A3D , bietet ab sofort selber Soundkarten an und stellt mit Vortex SQ1500 und Vortex2 SQ2500 gleich die Ersten eigenen Produkte vor, die nicht unter fremden Namen verkauft werden.

Die Vortex SQ1500 richtet sich an den Mainstream-Computeranwender und wird dank des Aureal AU8810 Prozessors und dem älteren A3D 1.0 3D-Soundstandard von über 100 Spielen direkt unterstützt. Neben A3D 1.0 unterstützt die SQ1500 auch DirectSound und DirectSound3D. Es können sowohl Kopfhörer als auch zwei oder vier Lautsprecher angeschlossen werden. Ein digitaler S/PDIF Ausgang ermöglicht zudem die Verbindung mit anderen digitalen Audiogeräten. Im Bundle mit dem 3D-Spiel Drakan soll die Vortex SQ1500 etwa 70 US-Dollar kosten.

Die Vortex2 SQ2500 ist mit dem leistungsfähigeren Vortex2 AU8830 Audioprozessor ausgestattet und unterstützt den besseren Aureals A3D 2.0 3D-Soundstandard. Ansonsten hat die Karte die gleichen technischen Daten, wenn man von dem etwas besseren Wavetable-Synthesizer absieht, der jedoch in modernen Spielen kaum noch ins Gewicht fallen dürfte. Im Bundle sind für 100 US-Dollar neben Drakan auch Heretic II und Slave Zero (OEM-Version) enthalten.

Aureals Vortex-Chips sind seit langem in Soundkarten unterschiedlichster Hersteller zu finden. A3D gehört neben Creative Labs EAX zu den am meisten unterstützten 3D-Soundstandards im PC-Bereich.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRI Media GmbH, München
  2. Ratbacher GmbH, Frankfurt
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. doubleSlash Net-Business GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       

  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Ladezeiten/Traffic golem.de mit/ohne AdBlocker...

    lejared | 21:18

  2. Re: Danke!

    Johnny Cache | 21:06

  3. Re: Solange sie Content produzieren wie

    Magdalis | 21:04

  4. Re: Kurzgesagt

    CSCmdr | 20:55

  5. Re: sieht trotzdem ...

    CSCmdr | 20:52


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel