Abo
  • Services:

CDI-Stellenmarktanalyse: Deutlich mehr IT-Stellen

Artikel veröffentlicht am ,

Um etwa 27 Prozent ist die Zahl der ausgeschriebenen IT-Stellen gegenüber dem Vorjahr gestiegen, so das Ergebnis der CDI-Stellenmarktanalyse, die das CDI [Deutsche Private Akademie für Wirtschaft] seit 1987 jährlich durchführt. Die diesjährige Stellenmarktanalyse zeigt, dass neben IT und kaufmännischen Fach-Qualifikationen auch Schlüssel-Qualifikationen eine zentrale Bedeutung im Bewerberprofil ausmachen.

Stellenmarkt
  1. text2net GmbH, Bonn
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Online-Jobbörsen seien zudem den Kinderschuhen entwachsen, heisst es in der Analyse. Sowohl bei der Stellensuche wie auch bei der Stellenausschreibung werde das interaktive Medium ergänzend genutzt, so die Studie.

Die wesentlichen Ergebnisse der Studie im Überblick:

  • IT-Branche:
    • Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der ausgeschriebenen IT-Stellen nochmals um 27 Prozent gestiegen.
    • Gesucht werden Software-Entwickler und Programmierer (30 Prozent) vor System- und Netzwerkfachleuten (20 Prozent) und IT-Beratern (18 Prozent).
    • Die neuen IT-Berufe treffen auf eine hohe Akzeptanz. Bereits seit Jahresanfang werden die ersten Absolventen aus der gerade abgeschlossenen ersten Prüfungsrunde akquiriert.
    • 60 Prozent aller Fachkräfte wurden von Unternehmen aus der IT-Branche gesucht. Aus der Industrie kamen 11 Prozent der Ausschreibungen, Banken und Versicherungen verbuchten einen Anteil von 5 Prozent.
  • Neue Medien:
    • Mehr als acht Millionen Menschen in Deutschland nutzen mittlerweile das Internet. Bis zur Jahrtausendwende werden es laut GFK Medien-forschung mehr als 10 Millionen Nutzer sein.
    • Top Chancen haben Programmierer und Techniker (28 Prozent), Marketing-Experten (19 Prozent) und Screen-Designer (18 Prozent).
    • Multimedia-Agenturen schreiben 38 Prozent aller Stellen aus, gefolgt von IT- Unternehmen (18 Prozent) und Werbeagenturen (10 Prozent).
    • Gefragt sind vor allem gute Internet-Kenntnisse (64 Prozent), gefolgt von Programmiererfahrung (39 Prozent) und Englischkenntnissen (31 Prozent).
  • SAP:
    • Weltweit hat die SAP-AG mehr als 20.000 R/3 Installationen in über 85 Ländern als Referenz vorzuweisen.
    • 51 Prozent aller SAP-Stellenangebote sind für Berater und Projektleiter ausgeschrieben. Beste Chancen haben Informatiker, Wirtschafts-informatiker und Wirtschaftswissenschaftler. Auch Quereinsteiger mit SAP-Know-how und qualifizierte Hochschulabsolventen werden gesucht.
    • Werden Modulkenntnisse explizit nachgefragt, sieht die Verteilung wie folgt aus: Finanzwesen (15 Prozent), Materialwirtschaft (14 Prozent), Controlling und Vertrieb (11 Prozent). Immer interessanter werden aber auch Kenntnisse der Module Produktionsplanung und -steuerung (10 Prozent) und Human Ressources (9 Prozent).
  • Kaufmännische Berufe:
    • 50 Prozent der analysierten Stellenangebote richten sich an betriebswirtschaftliche Fach- und Führungskräfte. 70 Prozent aller Stellenausschreibungen wurden von Dienstleistungsunternehmen ausgeschrieben.
    • Die Funktionsbereiche Vertrieb, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling und Sekretariat dominieren.
    • Auch Quereinsteiger haben gute Chancen, wenn sie die erforderlichen Fachqualifikationen und ein gewisses Maß an Berufserfahrung nachweisen können.
    • PC-Anwenderkenntnisse bleiben neben einem soliden kaufmännischen Hintergrund die am häufigsten genannten Qualifikations-Anforderungen. In 60 Prozent aller Stellenangebote wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass entsprechende Fertigkeiten unbedingt erforderlich sind.
  • CAD-Bereich:
    • Vorwiegend werden CAD-Spezialisten in der Maschinenbaubranche, der Automobilbranche, im Anlagen und Maschinenbau und in der Metall- und Stahlindustrie gesucht. Aber auch im Architektur- und Baubereich werden freie Stellen angeboten.
    • Kenntnisse in CATIA und AutoCad sind die am meisten genannten Eignungs-Voraussetzungen bei den CAD-Softwareprodukten.
    • Die meisten CAD-Stellen werden im Konstruktionsbereich (50 Prozent) angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell Canon EOS 200D inkl. Objektiv 18-55 mm für 444€ - Bestpreis!)
  2. 137,94€ (Ersparnis ca. 50€)

Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /