Abo
  • IT-Karriere:

CDI-Stellenmarktanalyse: Deutlich mehr IT-Stellen

Artikel veröffentlicht am ,

Um etwa 27 Prozent ist die Zahl der ausgeschriebenen IT-Stellen gegenüber dem Vorjahr gestiegen, so das Ergebnis der CDI-Stellenmarktanalyse, die das CDI [Deutsche Private Akademie für Wirtschaft] seit 1987 jährlich durchführt. Die diesjährige Stellenmarktanalyse zeigt, dass neben IT und kaufmännischen Fach-Qualifikationen auch Schlüssel-Qualifikationen eine zentrale Bedeutung im Bewerberprofil ausmachen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Pforzheim, Pforzheim
  2. 1WorldSync GmbH, Köln

Online-Jobbörsen seien zudem den Kinderschuhen entwachsen, heisst es in der Analyse. Sowohl bei der Stellensuche wie auch bei der Stellenausschreibung werde das interaktive Medium ergänzend genutzt, so die Studie.

Die wesentlichen Ergebnisse der Studie im Überblick:

  • IT-Branche:
    • Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der ausgeschriebenen IT-Stellen nochmals um 27 Prozent gestiegen.
    • Gesucht werden Software-Entwickler und Programmierer (30 Prozent) vor System- und Netzwerkfachleuten (20 Prozent) und IT-Beratern (18 Prozent).
    • Die neuen IT-Berufe treffen auf eine hohe Akzeptanz. Bereits seit Jahresanfang werden die ersten Absolventen aus der gerade abgeschlossenen ersten Prüfungsrunde akquiriert.
    • 60 Prozent aller Fachkräfte wurden von Unternehmen aus der IT-Branche gesucht. Aus der Industrie kamen 11 Prozent der Ausschreibungen, Banken und Versicherungen verbuchten einen Anteil von 5 Prozent.
  • Neue Medien:
    • Mehr als acht Millionen Menschen in Deutschland nutzen mittlerweile das Internet. Bis zur Jahrtausendwende werden es laut GFK Medien-forschung mehr als 10 Millionen Nutzer sein.
    • Top Chancen haben Programmierer und Techniker (28 Prozent), Marketing-Experten (19 Prozent) und Screen-Designer (18 Prozent).
    • Multimedia-Agenturen schreiben 38 Prozent aller Stellen aus, gefolgt von IT- Unternehmen (18 Prozent) und Werbeagenturen (10 Prozent).
    • Gefragt sind vor allem gute Internet-Kenntnisse (64 Prozent), gefolgt von Programmiererfahrung (39 Prozent) und Englischkenntnissen (31 Prozent).
  • SAP:
    • Weltweit hat die SAP-AG mehr als 20.000 R/3 Installationen in über 85 Ländern als Referenz vorzuweisen.
    • 51 Prozent aller SAP-Stellenangebote sind für Berater und Projektleiter ausgeschrieben. Beste Chancen haben Informatiker, Wirtschafts-informatiker und Wirtschaftswissenschaftler. Auch Quereinsteiger mit SAP-Know-how und qualifizierte Hochschulabsolventen werden gesucht.
    • Werden Modulkenntnisse explizit nachgefragt, sieht die Verteilung wie folgt aus: Finanzwesen (15 Prozent), Materialwirtschaft (14 Prozent), Controlling und Vertrieb (11 Prozent). Immer interessanter werden aber auch Kenntnisse der Module Produktionsplanung und -steuerung (10 Prozent) und Human Ressources (9 Prozent).
  • Kaufmännische Berufe:
    • 50 Prozent der analysierten Stellenangebote richten sich an betriebswirtschaftliche Fach- und Führungskräfte. 70 Prozent aller Stellenausschreibungen wurden von Dienstleistungsunternehmen ausgeschrieben.
    • Die Funktionsbereiche Vertrieb, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling und Sekretariat dominieren.
    • Auch Quereinsteiger haben gute Chancen, wenn sie die erforderlichen Fachqualifikationen und ein gewisses Maß an Berufserfahrung nachweisen können.
    • PC-Anwenderkenntnisse bleiben neben einem soliden kaufmännischen Hintergrund die am häufigsten genannten Qualifikations-Anforderungen. In 60 Prozent aller Stellenangebote wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass entsprechende Fertigkeiten unbedingt erforderlich sind.
  • CAD-Bereich:
    • Vorwiegend werden CAD-Spezialisten in der Maschinenbaubranche, der Automobilbranche, im Anlagen und Maschinenbau und in der Metall- und Stahlindustrie gesucht. Aber auch im Architektur- und Baubereich werden freie Stellen angeboten.
    • Kenntnisse in CATIA und AutoCad sind die am meisten genannten Eignungs-Voraussetzungen bei den CAD-Softwareprodukten.
    • Die meisten CAD-Stellen werden im Konstruktionsbereich (50 Prozent) angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309,00€

Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /