• IT-Karriere:
  • Services:

Shareware: Web-Eingabehilfe DropIt

Artikel veröffentlicht am ,

DropIt-Screenshot
DropIt-Screenshot
Wer oft im Web surft, Software zieht und an Preisausschreiben teilnimmt, kennt die nervige Tipperei ständig wiederkehrender Fragen nach dem Namen, der E-Mailadresse und was die wissbegierigen Sites sonst noch wissen wollen.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg

Ein kleines Windows-Tool mit dem treffenden Namen DropIt nimmt dem Anwender jetzt einen großen Teil der Tipp-Arbeit ab.

In das kleine Fenster, das sich auch in den Systemtray neben der Uhr verschieben lässt, trägt man einmalig die wichtigsten Daten wie Namen, Anschrift, E-Mailadresse und Ähnliches ein.

Kommt man auf eine entsprechende Webseite, wählt man die passende Information in DropIt an, drückt auf eine blaue Schaltfläche und kann per Mausklick das Feld in der Webseite ausfüllen. Schade, dass der Autor nicht den einfacheren Weg über Drag-und-Drop gewählt hat, und eine zweiteilige Lösung vorgezogen hat.

Das Programm funktioniert nicht nur mit Formularfeldern auf Webseiten - ein Kopieren der Informationen in die URL-Zeile ist ebenso möglich wie die Übernahme in andere Windows-Applikationen. Das Programm arbeitet problemlos mit dem Internet Explorer und Netscape zusammen.

Gedanken hat sich der Autor auch über einen Passwortschutz gemacht - zur Vereinfachung von Electronic Shopping kann man dank Verschlüsselung auch sorglos Kreditkarteninformationen in DropIt Pro ablegen.

Download unter: http://www.spinnerbaker.com/dropit.htm .

Dateigröße 147 Kb bzw. 363 Kb (Dropit Pro)

Die Registrierung von DropIt kostet 10,- US-Dollar und entfernt den Sharewarehinweis und die 30-Tage-Testbeschränkung. DropIt Pro kostet 25,- Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 1,94€
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

    •  /