Abo
  • Services:

Clinton, Mandela und Blair starten NetAid

Artikel veröffentlicht am ,

Künstler bei der Eröffnung
Künstler bei der Eröffnung
Die Möglichkeiten des Internet sollen jetzt dazu genutzt werden, die Armut auf der Welt zu bekämpfen: UN-Generalsekretär Kofi Annan und Cisco--Chef John Chambers haben dazu in New York zum Start der NetAid-Initiative aufgerufen. Als erste Besucher der neu eingerichteten Web-Site www.netaid.org haben sich US-Präsident Bill Clinton, der ehemalige südafrikanische Präsident Nelson Mandela und Englands Premierminister Tony Blair eingeloggt.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

NetAid ist eine von Cisco und UNDP ins Leben gerufene, langfristige Initiative zur weltweiten Bekämpfung von Armut. NetAid verbindet dabei erstmals die Möglichkeiten des Internet mit denen des Fernsehens und des Radios sowie den öffentlichen Einfluß weltbekannter Künstler zu einer gemeinsamen Aktion im Kampf gegen eines der größten gesellschaftlichen Probleme.

Die NetAid-Webseite steht, was die Größenordnung angeht, weltweit an der Spitze. Sie kann 125.000 Zugriffe gleichzeitig sowie eine Million Zugriffe pro Minute abwickeln. Das ist das Zehnfache der üblichen Kapazität anderer Webseiten.

Der von KPMG entwickelte Inhalt der Webpage wird über eine verteilte Netzwerkarchitektur mit 1500 Servern an mehr als 90 Orten auf der ganzen Welt bereitgestellt.

Zum Auftakt der Initiative werden am 9. Oktober 1999 drei sich zeitlich überlappende NetAid-Konzerte im Giants-Stadion in New York, im Wembley-Stadion in London und im Palais des Nations in Genf stattfinden.

Eintrittskarten sind unter www.ticketmaster.com erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 12,99€
  2. 25,49€
  3. (-53%) 27,99€
  4. 26,95€

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /