• IT-Karriere:
  • Services:

Dmmv: Qualitätssicherung bei Multimedia-Projekten

Artikel veröffentlicht am ,

Beim wissenschaftlichen Springer-Verlag (Heidelberg, Berlin) ist in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Multimedia Verband (dmmv) e.V. ein Buch zum Thema Qualitätssicherung/Qualitätsmanagement bei Multimedia-Produktionen erschienen. Das Werk bildet eine der ersten international zusammenhängenden Abhandlungen zu dieser in Zukunft wichtigen Herausforderung für Multimedia-Produzenten. Herausgeber und Co-Autor des Buches ist Oliver Merx, Initiator des "Forums Qualitätssicherung/Qualitätsmanagement" im dmmv. Als weitere Autoren zeichnen über 20 Experten namhafter Unternehmen und führender Institutionen der Neuen Medien verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. Omikron Data Quality GmbH, Berlin, Pforzheim
  2. KDN.sozial, Paderborn

Die Bedeutung der Qualität von Multimedia-Anwendungen wird zunehmend wichtiger - nicht nur im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit für den Enduser. Vielmehr dürfen sich die klassischen Multimedia-Agenturen in Anbetracht des zunehmenden Wettbewerbs durch IT-Dienstleister und Beratungs-Unternehmen nicht auf ihrer Kreativität ausruhen, so der dmmv.

"Mit diesem Buch ist es uns gelungen, erstmals die seit Jahren immer wieder aufkommende Frage der Qualitätssicherung bei Multimedia-Projekten systematisch zu thematisieren und konkrete Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Die Herausforderung lag darin, die zahlreichen unterschiedlichen Ansätze zur Qualitätssicherung zu sammeln, zu strukturieren und schließlich in konkrete Handlungsvorschläge umzuwandeln", betont Alexander Felsenberg, Geschäftsführer und Vizepräsident des dmmv.

"Neben den rein technischen Themen sind Aspekte wie Kundenorientierung, Service und Unternehmensorganisation Aufgaben, die heute mindestens ebenso für den Erfolg in der Multimedia-Branche entscheiden. Der dmmv legt grossen Wert darauf, dass die Qualitätssicherung von Multimedia-Projekten auch diese nicht-technischen Themen umfasst", fügt Felsenberg hinzu.

Das mit Unterstützung von vier Arbeitskreisen des dmmv erstellte Buch soll in 25 Kapiteln konkrete Antworten auf Fragen geben, die sowohl für Multimedia-Dienstleister als auch für deren Kunden von Bedeutung sind. Das Inhaltsverzeichnis des Buches ("Qualitätssicherung bei Multimedia-Projekten", ISBN: 3-540-65409-7, Preis: 89,- DM) findet sich zur Einsicht im Internet.

Einen Einblick in bereits begonnene und geplante Aktivitäten des dmmv sollen Interessierte auf der Komm vom 22-25. September in Düsseldorf bekommen. Dort führt der dmmv am 23.09. ein eigenes Panel zum Thema "Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung" sowie ein Treffen des Forums durch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  2. 4,99€
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /