Abo
  • Services:

Elektronische Terminplaner auf dem Prüfstand

Artikel veröffentlicht am ,

Die c't hat zwölf Personal Information Management-Programme untersucht und rät in der aktuellen Ausgabe 19/99, vor einem Kauf die Anforderungen je nach Unternehmen und Berufsgruppe genau zu analysieren.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. TUI Group, Hannover

In den Management-Etagen würden elektronische Terminplaner und Projektplanungs-Systeme viel zu selten eingesetzt schreibt das Magazin. Dabei würden die digitalen Assistenten den Arbeitsalltag selbstständig und effizient organisieren.

Spezialisierte Kontakt-Management-Systeme wie zum Beispiel Act 4.0 eignen sich besonders gut für Vertriebsmitarbeiter im Telefonmarketing, weil alle gespeicherten Informationen einzelnen Kontakten zugeordnet sind und nicht Termin bezogen verwaltet werden. Outlook 2000 oder TaskTimer 5.0 bieten Komfortfunktionen wie eine automatische Terminkonfliktlösung; AG Top 3.03 und andere organisieren sogar Besprechungen bis hin zur Suche nach einem freien Konferenzraum.

"Wer vor einer Kaufentscheidung steht, sollte sich nicht auf die bekanntesten Allround-Systeme Microsoft Outlook 2000 und Lotus Organizer 5 beschränken", empfiehlt c't-Redakteur Michael Kurzidim. "Man sollte zunächst ein Anforderungsprofil erstellen und dann mit Hilfe der c't-Checkliste gezielt nach dem Programm suchen, das den eigenen Wünschen am Besten entspricht".

Im Fokus standen Programme vom einfachen Terminplaner bis hin zum professionellen, netzwerkfähigen Allround-Manager. Die mit Abstand preiswerteste Alternative ist der snPlaner 6.11, ein solider Terminplaner mit Adressmodul. Auf Extras wie Gruppenplanung und E-Mail-Unterstützung muss man allerdings bei diesem Programm zum Preis von 98 Mark verzichten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /