• IT-Karriere:
  • Services:

Ford verkauft Gebrauchtwagen über Ricardo.de

Artikel veröffentlicht am ,

Ricardo.de will gemeinsam mit Ford neue Wege bei der Vermarktung von Gebrauchtfahrzeugen gehen und versteigert junge Gebrauchtwagen verschiedener Ford-Modelle im Gegenwert von einigen Millionen DM.

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Durch die direkte Kooperation zwischen dem weltweit zweitgrößten Autohersteller Ford weitet Ricardo.de sein Auto-Angebot massiv aus: "Wir wollen mittelfristig der größte Versteigerer von Autos in Europa werden", formuliert Jens Redmer, Leiter der Geschäftsentwicklung von Ricardo.de das ehrgeizige Ziel.

Unter den virtuellen Hammer kommen wöchentlich die Ford-Modelle Ka, Fiesta, Escort, Ford Focus und Mondeo aber auch einige Nischenfahrzeuge. Bei den Autos handelt es sich ausschließlich um Jahreswagen, Dienstwagen und Firmenwagen mit geringer Laufleistung. Keines sei älter als ein Jahr. Darüber hinaus sind die jungen Gebrauchtwagen generell mit einer Hersteller-Garantie von mindestens einem Jahr ausgestattet.

"Ziel ist es, das Ford-Händler-Angebot an jungen Gebrauchtfahrzeugen noch stärker als bisher zu kommunizieren und neuen Kundenschichten zu präsentieren", erklärte Hans Frenger, Direktor Verkauf, Ford-Werke AG.

Die Auslieferung der ersteigerten Fahrzeuge erfolgt bundesweit über die rund 2.200 Ford Vertragspartner. Nach einer Besichtigung mit Probefahrt schließt der Ersteigerer den Kaufvertrag direkt mit dem Ford-Vertragspartner seiner Wahl ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-28%) 17,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /