Abo
  • Services:

NVidia und ALi kündigen Lowcost-Chipsatz an

Artikel veröffentlicht am ,

Grafikchip-Hersteller NVIDIA und PC-Chipsatz-Hersteller ALi haben die gemeinsame Arbeit an einem neuen Aladdin-Chipsatz begonnen, der Intels Whitney (i810) Lowcost-Chipsatz Konkurrenz machen soll. Der Aladdin TNT2 genannte Chipsatz ist speziell für preiswerte PCs gedacht, die unter 1.000 US-Dollar kosten und integriert NVidias einen speziellen TNT2 Grafikchip und ALi's Slot 1/Sockel 370 Northbridge Design für Pentium II/III und Celeron Prozessoren. Im Gegensatz zum im Whitney Chipsatz integrierten Intel-Grafikchip versprechen ALi und NVidia eine zeitgemäßere Leistung bei 3D-Anwendungen oder 3D-Spielen.

Stellenmarkt
  1. Bierbaum-Proenen GmbH & Co. KG, Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Metzingen

Aladdin TNT2 unterstützt bis zu 1,5 GByte SDRAM, VC-SDRAM oder EDO Speicher. Der TNT2 Chip greift über einen internen AGP-Bus auf den Speicher des Systems zu, kann bis zu 32 MByte RAM als Framebuffer nutzen und bietet die üblichen TNT2 Features wie 32-Bit Farbtiefe und einen 32-Bit genauen Z-Buffer. Video-In, TV-Out und Flachbildschirm-Unterstützung (TMDS/DFP) wird ebenfalls geboten, sofern Mainboard-Hersteller diese Features unterstützen.

Bisher haben unter anderem Gigabyte Technology, ASUSTeK, Acer und ABIT erste Samples erhalten und werden in Kürze erste Mainboards mit Aladdin TNT2 Chipsatz ankündigen. Selbiger kostet bei 10.000er-Stückzahlen inkl. ALi's M1535D je 33 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PS4 + Red Dead 2 + 2 Controller 299,99€, Crucial MX500 2-TB-SSD 249,99€)
  2. und Battlefield 5 gratis erhalten
  3. 299,99€
  4. 249,99€

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Radeon RX 590 im Test: AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis
Radeon RX 590 im Test
AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis

Der Refresh des Refreshs: AMDs Radeon RX 590 ist eine schnellere Radeon RX 580 und die war schon eine flottere Radeon RX 480. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt dennoch - wer in 1080p oder 1440p spielt, kann zugreifen. Nur der Strombedarf ist happig, wenn auch kühlbar.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD-Grafikkarte Radeon RX 590 taucht im 3DMark auf
  2. Polaris 30 AMD soll neue Radeon RX mit 12 nm planen
  3. Grafikkarten MSI veröffentlicht die Radeon RX 580/570 Mech 2

Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

    •  /