Abo
  • Services:
Anzeige

Laracroftism: Phänomene das Lara-Kults

Anzeige

Eine Frau mit Qualitäten

Lara Croft, Heldin des Computer- und Videospiels Tomb Raider, bildet in ihrer Komplexität und Widersprüchlichkeit einen idealen Ausgangspunkt für Fragen zur aktuellen Beziehung zwischen Mensch und Maschine - das behaupten zumindest die Macher einer im Kunstraum München stattfindenden Veranstaltungsreihe.

Das neue Magazin LaraCroft:ism von Manuela Barth, einer in London und München lebenden Künstlerin, wird in diesem Zusammenhang vorgestellt.

Lara Croft, Archäologin und Tochter aus gutem Hause, kämpft sich in den verschiedenen Folgen des Computer- und Videospiels Tomb Raider unbeirrt zu verborgenen Schätzen und Geheimnissen durch. Gegner, die sich ihr in den Weg stellen - Tiere, Monster, Gangster - werden mit zahlreichen Waffen beseitigt. Durch ihre Popularität in Bereichen wie Werbung und Musik-Clips ist sie zur Identifikationsfigur einer Generation geworden. Lara Croft ist auch einem Publikum bekannt, das sich noch nie mit Computer- oder Videospielen beschäftigt hat.

Ihr Image oszilliert dabei zwischen kämpferischer Cyber-Heldin, Popstar und Pin-up. Ihre zahllosen Fans rezipieren sie fast schon als reale Figur, ihre Interessen und Abneigungen, ihr Familienhintergrund und ihre unbeirrte Einsamkeit sind weidlich bekannt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das macht sie zum idealen Ausgangspunkt für die Fragen, denen im Kunstraum münchen nachgegangen werden soll: Wo liegt die Grenze zwischen Realität und Fiktion bzw. gibt es diese Grenze noch? Ist Lara Croft als "tough girl" eine feministische Identifikationsfigur? Welche Möglichkeiten der interaktiven Nutzung und Erfahrung bieten digital entworfene Körper und Gender-Konzepte? Gibt es Unterschiede in der Vermarktung und Rezeption dieser Figur im deutschsprachigen bzw. anglo-amerikanischen Kulturkreis?

Besonders zum letzten Punkt wird sich der Marketing-Leiter von Eidos Interactive Deutschland, Knut-Jochen Bergel, in einer Diskussionsveranstaltung am 08. Oktober um 19.30 Uhr äußern. Titel des Abends: "Consuming Lara Croft - Phänomene des Lara-Kults".

Die Künstlerin Manuela Barth hat das Magazin LaraCroft:ism ent-wickelt, in dem die Cyber-Heldin als virtueller Entwurf vor dem Hintergrund sozio-kultureller Themen wie Mode, Film und Kosmetik präsentiert wird. So entstehen verschiedene Lesarten der Figur. Das Magazin lieferte den Anstoß für die Veranstaltungsreihe und wird in diesem Rahmen einem breiten Publikum vorgestellt.

Die Veranstaltungen werden per Video dokumentiert und können vom 03. bis zum 09. Oktober jeweils zwischen 15 und 18.00 Uhr im kunstraum münchen angeschaut werden. Begleitend zum Projekt entsteht eine Website , auf der sich die Diskussion auch nach dem 09. Oktober weiter entwickeln kann.

Die Veranstaltungsreihe läuft vom 01. bis zum 09. Oktober 1999 im Kunstraum München.

Siehe auch:
Alles über die Heldin: Lara Croft Magazin kommt.
Lara Croft bei den nächsten Olympischen Spielen?
Tomb Raider - Der Film.
Neues Lara Croft Double.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 1899,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Medienberichte

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach UFOs

  2. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  3. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  4. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  5. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  6. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  7. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  8. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  9. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  10. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Custom-domainname

    xploded | 11:09

  2. Unweigerlich!

    AllDayPiano | 10:46

  3. Strategie Ablenkung?

    AgentBignose | 10:45

  4. Re: Mit der Fritz ins Netz

    RabbitRums | 10:41

  5. Re: Nope.

    mnementh | 10:24


  1. 10:34

  2. 08:00

  3. 12:47

  4. 11:39

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:38

  8. 16:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel