Abo
  • Services:

CeBIT 2000 ohne Apple?

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der CeBIT 2000, die im kommenden Jahr vom 24. Februar bis zum 1. März in Hannover stattfindet, wird Apple möglicherweise nicht zu den Ausstellern gehören. In ihrer aktuellen Ausgabe berichtet die Zeitschrift "Macwelt", es habe seitens des Computer-Herstellers noch keine Zusage für eine Teilnahme an der weltweit größten IT-Messe gegeben.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Baden-Württemberg
  2. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München

"Die Beteiligung an Messen und Veranstaltungen sei ein wichtiger Punkt in der Planung für das kommende Finanzjahr, die noch nicht abgeschlossen ist", so Stefan Heimerl, Marketingchef von Apple für die Region Deutschland, Österreich und Schweiz.

Es seien derzeit tatsächlich keine Pläne für einen Apple Power Park in der Form, in der das Unternehmen in der Vergangenheit mit seinen Partnern aufgetreten ist, beschlossen worden. Der Organisator des Apple Power Parks, USWeb/CKS, überlege derzeit, alternativ ein Mac Village mit allen Apple-Partnern zu arrangieren, so die Zeitschrift.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-75%) 9,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 14,99€

Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /