Abo
  • Services:

Brüssel unterstützt Fernuni-Projekt CUBER

Artikel veröffentlicht am ,

Mit bis zu 1,9 Millionen Euro will die Europäische Kommission in Brüssel die Entwicklung einer europäischen virtuellen Universität fördern. Mit ihrem Projekt CUBER - Personalised Curriculum Builder in the Federated Virtual University of the Europe of Regions wollen die Fern-Universität Hagen und ihre Projektpartner in mehreren europäischen Staaten das lebensbegleitende Lernen entscheidend erleichtern und unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Studien- und Weiterbildungsinteressenten können sich individuelle Curricula aus den Angeboten der Projektpartner nach ihren persönlichen Bedürfnissen und Wünschen zusammenstellen lassen. Diese Aufgabe übernimmt für sie ein automatisierter "Curriculum Broker", der eine Maklerfunktion ausübt.

CUBER bietet eine intelligente Suchmaschine, die z.B. berufliche Zielsetzungen und persönliche Präferenzen berücksichtigt und diese mit den Bildungsangeboten abgleicht. CUBER soll europäische Bildungsangebote transparent machen und unterstützt mit seinem Service die Selbstorganisation des Lerners. Der Austausch von Lehrangeboten wird durch die Schaffung innovativer Strukturen gefördert. Alle Angebote in dem förderalen System werden in Anlehnung an das Credit-Point-System bewertet. Dies soll die gegenseitige Anerkennung von Studienleistungen erleichtern. Die Fernuni geht davon aus, dass in gut einem Jahr ein erster Probebetrieb laufen kann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  2. 279,00€
  3. 352,00€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
    IT-Jobs
    Ein Jahr als Freelancer

    Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
    2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
    3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

    Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
    Datenleak
    Die Fehler, die 0rbit überführten

    Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

    1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
    2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
    3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

      •  /