Abo
  • Services:

E-Commerce: Harrods und Otto kooperieren

Artikel veröffentlicht am ,

Setzt auf E-Commerce
Setzt auf E-Commerce
In Zusammenarbeit mit dem Otto-Versand will das weltberühmte Londoner Kaufhaus Harrods ein E-Commerce-Angebot eröffnen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Bislang war der Internetauftritt Harrods eher eine Image-Website als eine E-Commerce Präsenz. Diesen Umstand will man mit Otto zusammen nun radikal ändern und Kunden in aller Welt beliefern. Zunächst - und das wird viele deutsche Interessenten nicht begeistern - gilt das Harrods Angebot nur in den USA. Dort arbeitet man mit Spiegal Inc. in Chicago zusammen.

Das E-Commerce Angebot soll im Vorweihnachtsgeschäft mit 200 Produkten starten. Der Launch wird begleitet mit einer massiven Direct-Mail Kampagne, in derem Verlauf an 2,5 Millionen ausgesuchter Haushalte in Nordamerika Kataloge verteilt werden, die das E-Commerce Angebot bewerben.

Ab März 2000 wird die Produktrange dann deutlich ausgeweitet. Zu diesem Zeitpunkt startet auch das Harrods Angebot in Großbritannien. Mitte 2000 sollen dann auch Order aus dem restlichen Europa und Japan angenommen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 49,95€

Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /