Abo
  • Services:

Linux unterstützt jetzt auch vier GByte RAM

Artikel veröffentlicht am ,

Die SuSE GmbH und die Siemens AG haben jetzt gemeinsam eine Linux-Erweiterung fertiggestellt, welche auf Intel-basierten Servern die Nutzung von bis zu vier GByte Speicher ermöglicht. High-End Serversysteme mit Speichern dieser Größe werden beispielsweise bei rechenintensiven Datenbankapplikationen eingesetzt, die in der Industrie Grundlage unternehmensrelevanter Anwendungen sind.

Stellenmarkt
  1. Vaillant GmbH, Remscheid
  2. Versicherungskammer Bayern, München

"Linux genießt in den Unternehmen aufgrund seiner Stabilität und umfassenden Netzwerkfähigkeit bereits einen ausgezeichneten Ruf als Server-Betriebssystem. Durch Überwindung der bisherigen zwei GByte-Grenze qualifiziert sich Linux als echte Alternative für speicherintensive Anwendungen", so Roland Dyroff, Geschäftsführer der SuSE GmbH.

"Siemens beteiligt sich mit großem Engagement an der Weiterentwicklung von Linux", erklärt Peter Schumpp-Kappler, Vice-President Marketing des Siemens-Geschäftsgebiets Computer Systems. "Wie in diesem Projekt, so arbeiten wir auch bei anderen Aufgabenstellungen eng mit SuSE zusammen. Unsere Intel-basierten Primergy-Server bilden die ideale Hardwareplattform, um die erweiterte Speicherunterstützung von Linux effektiv auszunutzen. Davon profitieren besonders speicherintensive Anwendungen wie große SAP R/3-Installationen."

Die entsprechende Linux-Erweiterung ist ab sofort als "Patch" auf dem SuSE ftp-Server frei zugänglich und durch enge Zusammenarbeit mit dem Linux-Begründer Linus Torvalds auch bereits in den aktuellen Linux-Entwicklerkernel 2.3.15 eingeflossen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,49€
  2. 84,99€
  3. 54,99€

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  2. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI
  3. Künstliche Intelligenz Vages wagen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /