Abo
  • Services:

Jubiläums-IFA übertrifft hochgesteckte Erwartungen

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits einen Tag vor Messeschluss wird für die Internationale Funkausstellung (IFA) 1999 ein überaus positives Fazit gezogen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. abilex GmbH, Stuttgart

"Die Jubiläumsschau - sie wurde in diesem Jahr 75 Jahre alt - hat die Erwartungen der Aussteller und Besucher übertroffen", so die veranstaltende Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und die Messe Berlin.

"Sie hat ihren Stellenwert sowohl als Publikumsmagnet als auch als Neuheitentermin, Ordermesse und Medienereignis gefestigt. Gleichzeitig hat sie sich als Konjunkturlokomotive für das für die Branche so wichtige Herbst- und Weihnachtsgeschäft erwiesen".

Dementsprechend zufrieden zeigten sich die Aussteller. Sie berichten über außerordentlich interessierte Privatbesucher, ein hochqualifiziertes Fachpublikum und ein Ordergeschehen in der Größenordnung von mehreren Milliarden DM, eine deutliche Steigerung gegenüber dem Ergebnis der IFA '97.

Wenn die IFA '99 nach neun Tagen am Sonntagabend zu Ende geht, werden trotz des Fernbleibens einiger Privatsender insgesamt rund 400.000 zahlende Besucher (1997: 425.401) unter den Funkturm gekommen sein, darunter - zur besonderen Freude der 872 Aussteller aus 36 Ländern - rund 150.000 Fachbesucher.

Die Hälfte der Aussteller berichtet über gute und sehr gute Geschäftsabschlüsse. Drei Viertel der Aussteller erwarten ein lebhaftes Nachmessegeschäft, wobei vor allem die neuen Digitaltechnologien im Mittelpunkt stehen werden.

Die nächste Funkausstellung findet vom 25. August bis 2. September 2001 in Berlin statt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /