Abo
  • Services:
Anzeige

Dementi

Microsoft: Keine Hintertür für NSA in Windows

Anzeige

Microsoft hat die gestern vom Chaos Computer Club (CCC) veröffentlichten Vorwürfe, in Windows eine Hintertür für den amerikanischen Geheimdienst NSA eingebaut zu haben, entschieden dementiert.

Der CCC hatte unter Berufung auf den US-Programmierer Andrew Fernandes in einer Pressemitteilung geschrieben, daß ein "durch die versehentliche Herausgabe einer noch mit Debug-Symbolen versehenen Version des Prüfmoduls (in Windows NT4, SP5)" ein zweiter "RSA Key als offensichtlich dem amerikanischen Geheimdienst NSA (National Security Agency) zugehörig identifiziert werden [konnte]; er wird im Programm [...] als "NSAKEY" bezeichnet."

Microsoft-Sprecher Keith White sagte dazu, daß das Unternehmen der NSA keine geheimen Zugang gegeben hat. Die Zeichenkette "NSAKEY" sei lediglich ein Hinweis darauf, daß Windows den amerikanischen Export- und Sicherheitsvorschriften entspricht.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. CEGEKA Deutschland GmbH, München, Köln, Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. innogy SE, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)
  2. ab 649,90€
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Egal

    Gandalf2210 | 23:55

  2. leider etliche Funklöcher, wenn man mit RE1 bei...

    devman | 23:47

  3. Re: So sieht das Ende aus

    derJimmy | 23:44

  4. Re: Geothermie...

    TC | 23:43

  5. Re: Kerberos Server?

    bioharz | 23:42


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel