Abo
  • Services:

Internetfähiger Game Boy mit 32-Bit-Prozessor

Artikel veröffentlicht am ,

Laut einem Bericht von CNet plant Nintendo, einen Nachfolger des Game Boy auf den Markt zu bringen, der nicht nur mit wesentlich höherer Leistung, sondern auch mit einem Handy-Adapter aufwarten soll, um sich ins Internet einwählen zu können.

Stellenmarkt
  1. Syncwork AG, Dresden, Berlin, Wiesbaden
  2. Mauth.CC GmbH, Mauth

Damit sollen nicht nur Online-Spiele, sondern auch Chats, E-Mail-Empfang und Software-Download mit dem Game Boy möglich werden. Mit einer neuen optionalen Kamera sollen Spieler darüber hinaus die Gesichter ihrer Kontrahenten sehen können.

Der neue Game Boy soll im August 2000 in Japan und in den USA Ende 2000 eingeführt werden. Europa wird wahrscheinlich noch etwas länger warten müssen. Das derzeit noch Game Boy Advance genannte Gerät soll mit einem 32-Bit-ARM-Prozessor ausgestattet sein. Der Preis dürfte zwischen dem des aktuellen Game Boy Color und von PDAs wie dem PalmPilot liegen.

Laut CNet gründet Nintendo derzeit mit Konami ein Joint Venture namens Mobile 21, das nicht nur für Nintendos kommende Spielekonsole Dolphin Software entwickeln soll, sondern auch für den Game Boy Advance.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Cue Roboter - Test

Wir hatten Spaß mit dem frechen Cue.

Cue Roboter - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /