Abo
  • Services:

ELSA kündigt Grafikkarte mit GeForce-256 an

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem NVIDIA gestern den GeForce-256 Grafikprozessor der Öffentlichkeit vorstellte und schon angedeutet hat, welche Hersteller entsprechende Grafikkarten ausliefern werden, hat ELSA nun kurzerhand die Initiative ergriffen und die Erazor X vorzeitig angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

ELSA richtet sich mit der Erazor X an leistungshungrige PC-Spieler, die ihren PC mit einem Maximum an Grafikpower ausstatten wollen und auf dreidimensionale Grafiken in fotorealistischer Qualität auf dem PC-Monitor Wert legen. Die Karte ist auf kommende High-End-3D-Games zugeschnitten und gleichzeitig eine Ergänzung zu den bekannten ELSA-Lösungen für den High-End-CAD.

Oliver Rapp, Geschäfsbereichsleiter Multimedia bei ELSA AG: "Das ERAZOR X-Grafikboard wurde auf die Darstellung ultrarealistischer Spieleszenen optimiert. Das Herzstück der ERAZOR X - der brandneue GeForce-256-Grafikchip von NVIDIA - garantiert eine derart hohe 3D-Rendering-Performance, wie sie nie zuvor von einer Spiele-Grafikkarte bereitgestellt wurde. Besonders in Verbindung mit der REVELATOR-3D-Brille können sich Gamer nun erstmals in fotorealistische Szenarien begeben."

Die technischen Details der Erazor X lassen die Herzen von Technik-Fans und PC-Spielern wirklich höher schlagen: 32 MByte schnelle synchrone DRAMs befinden sich genauso onboard wie ein 300-MHz-RAMDAC. Bildwiederhol-Frequenzen bis zu 200 Hz sind per ELSA Settings in 1-Hz-Schritten frei einstellbar, bis hin zu Auflösungen von 1920 x 1280 Pixeln. Zur Taktfrequenz der Erazor X schweigt sich ELSA noch aus. In Verbindung mit DirectX7 sind die Rendering-Pipelines der Erazor X laut ELSA erstmals in der Lage, bis zu 40.000 Polygone pro Szene flüssig darzustellen, laut NVIDIA sind es jedoch mehr. Grobschlächtig erscheinende Gegenspieler, grobe Umgebungs-Texturen, stufige Wolken- oder gepunktete Nebelgrafiken sollen damit der Vergangenheit angehören.

ELSA wird das fertige Produkt mit Treibern für Windows 95/98, Windows NT und Windows 2000 ausliefern. Taktfrequenz, Preis und genauer Liefertermin sind noch nicht bekannt, hier war ELSA wohl etwas zu schnell mit der Pressemitteilung zur Erazor X. Die Karte dürfte jedoch im September/Oktober für schätzungsweise über 500,- DM auf den Markt kommen, wenn man die Preisinformationen von NVIDIA als Anhaltspunkt nimmt.

Näheres zum GeForce-256 findet sich in der gestrigen Meldung "NVIDIA stellt Grafikchip "GeForce 256" vor".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /