Abo
  • Services:

Intel stellt Pentium-III Xeon vor

Artikel veröffentlicht am ,

John Miner
John Miner
Intel liefert ab sofort die jüngsten Mitglieder der Pentium-III Xeon Prozessorfamilie für Server und Workstations aus. Die drei neuen Pentium-III Xeon Prozessoren mit 550 MHz verfügen über 512 KByte, 1 MByte oder 2 MByte L2-Cache und sind optimiert für Server und Workstations mit vier oder mehr Prozessoren.

Stellenmarkt
  1. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Intel liefert ab sofort auch den Profusion Chipsatz aus, der die Konfiguration von Servern mit acht Pentium-III Xeon Prozessoren erlaubt. Über 20 Server-Hersteller sollen in den nächsten Wochen ihre Systeme basierend auf der Profusion Technologie vorstellen.

"Mit der Wandlung des Internet zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor wachsen die Anforderungen der Unternehmen an die Leistung, Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit ihrer Server und Workstations täglich", so John Miner, Vice President und General Manager der Communications Products Group von Intel.

Der Profusion Chipsatz ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Intel und Compaq. Intel stellt den Chipsatz her und entwickelte u.a. die Crossbar-Switch-Technologie, während Compaq für die Entwicklung des I/O-Teilbereichs des Profusion Chipsatzes verantwortlich war. Der Pentium III Xeon Prozessor mit 550 MHz und 512 KByte L2-Cache kostet 931 US-Dollar, mit 1 MByte L2-Cache kostet er 1980 US-Dollar und mit 2 MByte L2-Cache kostet er 3692 Dollar, jeweils bei Abnahme von 1000 Stück.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Galaxy Note 9 - Test

Das Galaxy Note 9 von Samsung bietet neben dem S Pen nur sehr wenige Unterschiede zum Galaxy S9+. Samsung sollte sich überlegen, wie sich die Note-Reihe in Zukunft wieder etwas interessanter gestalten lässt.

Galaxy Note 9 - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /