Abo
  • Services:

Apple stellt Power Mac G4 vor

Artikel veröffentlicht am ,

Power Mac G4 und
Power Mac G4 und
Steve Jobs hat gestern zur Eröffnung der Seybold Conference in San Francisco (USA) neue Apple-Hardware vorgestellt - darunter auch die neuen Power Mac G4 Systeme und ein neues Display.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Fidelity Information Services GmbH, München

Dank der neuen Architektur des PowerPC G4-Chips sollen die für den professionellen bzw. semi-professionellen Bereich konzipierten Power Mac G4 Rechner von Apple mehr als eine Milliarde Fliesskomma-Operationen pro Sekunde berechnen können und den "alten" G3-Systemen davonlaufen. Verantwortlich für die hohe Rechengeschwindigkeit ist die "Velocity Engine", das Kernstück des kleinen "Super-Computers", die Motorolas AltiVec in sich trägt. AltiVec ist die Antwort auf Intels (ISSE) und AMDs (3DNow!) Befehlserweiterungen für Multimedia-Berechnungen.

"Der Power Mac G4 ist nicht nur der bisher schnellste Mac sondern der bisher schnellste PC", sagt Steve Jobs, Interim-CEO von Apple. "Der revolutionäre G4-Prozessor mit der beeindruckenden "Velocity Engine" ist der Erste "Super-Computer auf einem Chip"- mit mehr als einem Gigaflop an konstanter Rechenhöchstleistung."

Die Power Mac G4-Linie ist in drei Standard-Ausführungen erhältlich:

  • 400 MHz, 450 MHz und 500 MHz, die bis zu 1,5 GByte PC 100 SDRAM Arbeitsspeicher unterstützen.
  • Die beiden Top-Standard-Modelle verfügen über einen neuen 100MHz System-Bus mit 800MB/s Datendurchsatz, einen Rage 128 AGP/2X Grafikbeschleuniger, ein Ultra ATA/66-Laufwerk und optional eine drahtlose Vernetzung dank der AirPort-Technologie.
  • Alle Modelle haben einen 1 MByte getakteten Level 2 Backside Cache, zwei USB-Anschlüsse sowie 2 FireWire-Anschlüsse mit 400Mbps
  • Interne Laufwerke von 10 bis zu 27 GByte (konfigurierbar auf bis zu 100 GByte) und austauschbare Speichermedien wie ZIP, CD-ROM, DVD-ROM mit Video-Playback und DVD-RAM.

Der Power Mac G4 präsentiert sich im durchsichtig silber- und anthrazitfarbenen Mini-Tower mit einer Seitenöffnung, die aufgeklappt den einfachen Zugriff auf die inneren Komponenten ermöglicht. Die Komponenten des Rechners können laut Apple individuell im build-to-order-Prinzip online über den Apple Store vom Kunden konfiguriert werden.

Der Power Mac G4 400 MHz ist ab sofort beim Apple Fachhandel oder im Apple Store für 3.849 DM zu beziehen. Der Power Mac G4 mit 450 MHz wird im September zu einem Preis von 5.999 DM erhältlich sein - die 500 MHz-Variante wird im Oktober zu einem Preis von 8.399 DM ausgeliefert. Über den Apple Store sollen den Kunden durch das built-to-order-System mehr als 8.000 verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Apple kündigte außerdem Macintosh Server G4 Systeme inklusive der Software Mac OS X Server für den November diesen Jahres an.

Mit dem "Cinema Display" will Apple einen "Traum-Monitor" für professionelle Umgebungen bieten. Der 22-Zoll (55,88 cm)-Bildschirm ist eines der grössten zurzeit am Markt verfügbaren LCD-Displays. Das Cinema Display bietet eine maximale Auflösung von 1600 auf 1024 Pixel bei 16,7 Millionen Farben und einen integrierten USB-Hub mit 2 Anschlüssen. Der Monitor ist vom Design her dem ebenfalls neu vorgestellten Power Mac G4 von Apple angepasst und ist ausschließlich in Kombination mit einem Power Mac G4 mit 450 MHz oder 500 MHz erhältlich.

Zusammen mit dem Power Mac G4 450 MHz wird der Preis für das Bundle bei 6.498 US-Dollar beginnen, der Einzelpreis für den Bildschirm entspricht also 3.999 US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com

Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /