Abo
  • Services:

Highspeed: In den USA gibts Internet per Funk

Artikel veröffentlicht am ,

Internet durch die Luft
Internet durch die Luft
Die Firma Gain Communications aus Tucson, Arizona, bietet rund um die Stadt Tucson ab sofort Internetanbindungen per Funk für kleine und mittlere Unternehmen an. Die Übertragsungsgeschwindigkeit liegt mit 1,54 MBit pro Sekunde im Bereich einer T1 Verbindung, der Preis hingegen soll um 70 Prozent niedriger sein.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Die Firma stellt den Kunden die entsprechende Hardware zur Verfügung, so dass man sie einfach im eigenen LAN integrieren kann. Die gesamte Installation soll nur 2 Stunden dauern.

Der Systempreis hängt einzig und allein von der Zahl der angeschlossenen Rechner ab und beginnt bei 129 US-Dollar pro Monat für den Small office/ Home office (SOHO) Bereich und geht bis zu 499 US-Dollar pro Monat für größere LANs.

Entsprechende Dienste dürften nach der Vergabe der Richtfunkfrequenzen durch die RegTP auch hier zu Lande in der nächsten Zeit auf den Markt kommen. Ob die Preise aber auf dem Niveau des Angebots von Gain Communications fallen, ist sehr fraglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 39,99€ statt 59,99€

Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Hersteller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /