Abo
  • Services:
Anzeige

NVidia stellt Grafikchip "GeForce 256" vor

Anzeige

Aus NV-10 wird GeForce 256
Aus NV-10 wird GeForce 256
Der unter dem Codenamen NV-10 seit einiger Zeit durch die Medien geisternde Nachfolger des NVidia TNT2-Grafikchips wurde heute auf der IFA das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt und bietet einige neue Features, die sich sehen lassen können.

NVidia bezeichnet den GeForce 256 als erste Graphics Processing Unit (GPU) einer neuen Generation, die sowohl Transform und Lightning als auch Geometrie-Berechnungen on-Chip ausführt und wesentlich komplexere Szenen berechnen kann, als die Athlon oder Pentium III Prozessoren.

Der GeForce 256 führt als einer der ersten Grafikprozessoren sämtliche 3D-Berechnungen auf einem Chip aus, was jedoch erst unter OpenGL bzw. DirectX 7 und neuesten Spielen für einen drastischen Leistungssprung sorgen wird. Neben der Transformation- und Lightning-Engine, die in ähnlicher Form auch der neue Savage2000 von S3 bietet, schafft die integrierte Geometrie-Engine des GeForce 256 laut NVidia beeindruckende 15 Millionen Dreiecke pro Sekunde. Effekte wie "Cube Environment Mapping" ("Terminator 2-Flüssigmetall-Effekt"), "Particle Rendering" und "Vertex Blending" ermöglichen nahezu fotorealistische 3D-Szenen, wie NVidia auf der Pressekonferenz eindrucksvoll belegen konnte.

Zwar ruckten einige der sehr detaillierten Szenen mit erstaunlichen 80.000 bis 100.000 texturierten Polygonen noch etwas, doch das soll sich mit besseren Treibern beseitigen lassen. Die gezeigten Spiele wie Halo, The Whole Experience und einige Technologiedemos zeigten, was in dem neuen Chip steckt und lassen eine kleine Revolution erwarten - die Konkurrenz muß sich warm anziehen, wenn im September die ersten Karten auf den Markt kommen.

Dank der hohen Rechenleistung der Geometrie-Engine ermöglicht es der GeForce 256 außerdem, frei werdende Rechenkapazität auf Intels Pentium III oder AMDs Athlon Prozessoren für andere Berechnungen einzusetzen, die dank der leistungsfordernden 3D-Grafikberechnungen bisher gelitten haben: Künstliche Intelligenz und physikalische Begebenheiten können nun 3D-Welten endlich mehr Leben einhauchen, als es bisher möglich war.

Der GeForce 256 besitzt mit 23 Millionen Transistoren mehr als doppelt so viele wie der TNT2-Chip (9 Mill. Transistoren) von NVidia und mehr als doppelt so viele Transistoren wie Intels Pentium III Prozessor - laut NVidia komme man mit Moore's Law - der Verdopplung der Rechenleistung - bei Grafikprozessoren nicht mehr aus. Es müsse wesentlich mehr geboten werden, um endlich fotorealistische Szenen in Echtzeit berechnen zu können. Der GeForce 256 unterstützt bis zu 128 MByte RAM aller bekannten Sorten und AGP 4X mit Fast Writes. Er bleibt weiterhin AGP 2X-kompatibel und schafft mit einem 350 MHz RAMDAC Bildschirmauflösungen bis 2048 x 1536 bei 75 Hz. Die möglichen Taktfrequenzen entsprechen im Großen und Ganzen denen der TNT2-Chips.

Der GeForce 256 bietet als erster NVidia-Chip eine volle DVD-Wiedergabe in Hardware und soll sogar MPEG2-Videos in Echtzeit aufnehmen können und so Videorekorder spielen.

Zu den Herstellern, die 3D-Karten auf Basis des vielversprechenden neuen NVidia-Chips liefern werden, zählen Creative Labs, ELSA, Guillemot, ASUSTeK, Canopus und Leadtek. Preislich werden diese Karten unter 300 US-Dollar kosten, abhängig von Speicherausstattung, Chiptakt und sonstigen Features.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Schkopau
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach nahe Stuttgart
  4. prismat, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS GeForce GTX 1070 Ti STRIX A8G Gaming 449€ statt 524,90€, Gigabyte Z370 Aorus Ultra...
  2. Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert

Folgen Sie uns
       

  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    dosperado | 04:16

  2. Re: Interessante Entwickung..

    ve2000 | 03:31

  3. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    teenriot* | 03:25

  4. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  5. Re: War klar

    DebugErr | 01:29


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel