Abo
  • Services:

S3 kündigt Savage2000 Grafikchip an

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem S3 mit dem Savage3D und im Laufe diesen Jahres mit dem Savage4 wieder ins Licht des Interesses gerückt ist, hat das Unternehmen nun die nächste Chip-Generation angekündigt, die sich nicht durch hohe Geschwindigkeit sondern auch durch ihre Funktionalität auszeichnen soll.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Der Savage2000 Grafikchip soll jedem etwas bieten: Eine hohe 3D-Leistung soll Spielefreaks, die hardwareunterstützte DVD-Wiedergabe Heimanwender und die Flatpanel-Unterstützung (DVI) professionelle Anwender ansprechen.

Noch gegen Ende dieses Jahres, voraussichtlich im Dezember, sollen erste Savage2000 Grafikkarten auf den Markt kommen. Die erste wird von Diamond Multimedia hergestellt, was in Anbetracht des bevorstehenden Aufkaufs durch S3 - so die Aktionäre zustimmen - nicht verwunderlich ist. Sie soll preislich unter 250 US-Dollar liegen.

Um den unterschiedlichen Anforderungen für OEMs und Retail-Kunden gerecht zu werden, bietet S3 zwei verschiedene Savage2000 Chip-Versionen an. Während der Savage2000 mit 150 MHz (Speicher: bis 166 MHz) getaktet ist und in günstigen PC-Systemen für Dampf sorgen soll, richtet sich der Savage2000+ mit bis zu 200 MHz (Speicher: bis 200 MHz) Taktfrequenz an Power-User. Beide Konfigurationen unterstützen AGP 4X, bis zu 64 MByte Speicher und bieten ein 128-Bit breites Speicher-Interface sowie einen 350 MHz RAMDAC.

Dank S3s QuadTexture Engine, einer "Single Clock, four Texel" Architektur, sollen Savage2000 Grafikkarten keine Probleme mit mehrfach texturierten Polygonen haben und eine Füllrate von über 700 MegaTexeln/Sekunde liefern. In kommenden Spielen wie Quake III und Unreal Tournament, die ausgiebigen Gebrauch von Multi-Texturing machen, soll sich dieses Feature besonders bemerkbar machen.

Wie von S3 gewohnt, unterstützen auch die neuesten Sprößlinge der Savage-Grafikchips die S3TC Texturkompression und ermöglicht damit die unproblematische Verwendung hochauflösender Texturen.

Neu hinzugekommen ist jedoch S3TL - erstmals bietet S3 damit Geometriebeschleunigung für Transform und Lightning, was den Rechner bei komplexen 3D-Szenen entlasten dürfte. Dieses von immer mehr Grafikchip-Herstellern angekündigte Feature wird seit längerem von OpenGL und von Microsoft erstmals im fast fertiggestellten DirectX 7.0 unterstützt.

Die Savage2000 Grafikchips gehen ab Oktober in die Massenproduktion, erste Muster sind bereits an Hersteller verschickt worden. Während der Savage2000 in 10.000er Stückzahlen etwa je 29 US-Dollar kostet, liegt der schnellere Savage2000+ bei 35 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  2. (u. a. Pacific Rim Uprising, Game Night, Greatest Showman, Lady Bird, Ghostland, Weltengänger)
  3. WLAN-Repeater 21,60€, 8-Port-Switch 26,60€, Nano WLAN USB-Adapter 5,75€)
  4. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)

Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /