Abo
  • Services:

Pioneer mit erstem 4,7 GB DVD-Recorder

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentiert Pioneer den ersten DVD-Recorder mit einen Kapazität von bis zu 4,7 GByte.

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Bereits 1998 hatte man einen serienreifen DVD-Recorder auf den Markt gebracht, der eine Kapazität von 3,95 GByte hatte. Der neue bringt hingegen bis zu 4,7 GByte auf einer einseitigen Single-Layer DVD-R unter, liest aber auch die alten Scheiben.

Der DVR-S201 schreibt Daten mit einfacher und liest sie mit zweifacher Übertragungsrate. Die geschriebenen 4,7 GByte Medien sind in allen gängigen DVD-Laufwerken lesbar. Der auf professionelle Anwender insbesondere im Bereich der DVD-Produktion ausgelegte DVD-Recorder kommt im September für etwa 10.000 DM in den Handel.

Im Consumerbereich zeigt man mit dem PDV-LC10 einen 690 Gramm leichten und portablen DVD-Player mit 7-Zoll-Bildschirm im 16:9 Format. Für die Tonwiedergabe sorgt ein 96 kHz/24 Bit-Digital/Analogwandler. Mit dem Gerät lassen sich auch herkömmliche Audio-CDs wiedergeben.

Zum stationären Betrieb verfügt der Player zudem über einen S-Video Ausgang sowie einen optischen Digitalausgang für Mehrkanalton in DTS und Dolby Digital Qualität. Der NiMH-Akku soll für ein Spielzeit von bis zu 135 Minuten sorgen, der Preis für den ab Oktober erhältlich DVD-Player liegt bei 3.399,- DM.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)
  2. 4,25€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /