Abo
  • Services:

Wohnen mit Big Brother: Häuser der Zukunft

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem SmartHome-Konzept präsentiert die Deutsche Telekom im Technisch-Wissenschaftlichen Forum auf der Internationalen Funkausstellung '99 einen etwas futuristisch anmutenden Lösungsansatz für das vernetzte Heim der Zukunft.

Stellenmarkt
  1. geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG., Zirndorf bei Nürnberg
  2. Basler Versicherungen, Bad Homburg

Im SmartHome werden Haushaltsgeräte, Beleuchtung, Unterhaltungselektronik, Sensoren, Temperaturregler, Fenster- und Türöffner, Heizungen und Kühlsysteme, Fernseher, Computer, Telefon und Fax vernetzt.

In eine neu zu installierende "Kommunikationsdose" gesteckt oder über Funk melden sich Geräte von selbst an und konfigurieren sich. Man kauft ein neues Radio, schließt es an die Dose an und schon ist es auf die Lieblingssender programmiert. Dumm natürlich nur, wenn das Radio nicht den passenden Anschluß hat.

Basis für SmartHome ist die Zusammenführung von Funktionalitäten bisher getrennter Endgeräte und Dienste zu einer gemeinsamen technischen In-house-Plattform. Für die Vernetzung müssen dankenswerterweise keine Wände aufgestemmt werden. So wurde vor kurzem die weltweit erste drahtlose ISDN-Vernetzung präsentiert.

Die Kommunikationssteckdose zu Hause wird ins Internet führen, beispielsweise über ISDN oder einen breitbandigen ADSL-Zugang. Zwischen Hausnetz und Internet kommen neuartige Gateways und intelligente Plattformen zum Einsatz, die für die technische Anpassung der internen und externen Netze sorgen. So können die Bewohner jedes häusliche Gerät über das Internet oder - per Sprache - von jedem Telefon aus überwachen und fernsteuern. Auch Hacker wird das freuen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-60%) 7,99€
  3. 2,99€
  4. (-63%) 22,49€

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  2. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser
  3. Elektromobilität UPS lässt sich von Thor neuen E-Truck bauen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /