• IT-Karriere:
  • Services:

ArtVoice: Kleinster MP3-Player der Welt

Artikel veröffentlicht am ,

ArtVoice-Player
ArtVoice-Player
Die deutsche Firma ArtVoice hat auf der IFA 99 den nach Unternehmensangaben bisher kleinsten MP3-Player der Welt präsentiert. Der ArtVoice-Player hat etwa die Größe einer Streichholzschachtel und verfügt über zwei Steckplätze, die CompactFlash- und sogenannte ROS-Cards fassen.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

ROS steht für Record on Silicon und ist eine von Siemens entwickelte, wiederbeschreibbare MultiMediaCard, die eine derzeitige Speicherkapazität von 32 MB besitzt.

Der Player kostet 179 DM und ist damit der mit Abstand günstigste MP3 Player.

Um die CompactFlash Karten, die er ebenfalls abspielen kann zu beschreiben, braucht man allerdings ein CompactFlash-Laufwerk, da der Player selbst keine Schreibzugriffe unternehmen kann. Derartige Laufwerke sind ab 150 DM erhältlich.

Der Player sowohl die entsprechenden ROS Karten sind im Internet unter www.artvoice.de zu beziehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 321,67€
  2. (u. a. LG 75UM7050PLF 189cm (Modelljahr 2020) für 845€, LG 65NANO806NA 164 cm NanoCell...
  3. (u. a. HP Spectre x360 13-aw0020ng Convertible, 13,3 Zoll FHD Touch, i7-1065G7, 16GB DDR4 RAM...

Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
    Schule
    Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

    WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
    Ein IMHO von Gerd Mischler

    1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
    2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
    3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

    Bundesregierung: Ministerien ziehen rote Linien beim Leistungsschutzrecht
    Bundesregierung
    Ministerien ziehen "rote Linien" beim Leistungsschutzrecht

    Die Bundesregierung streitet sich über die Umsetzung des Leistungsschutzrechts. Die Urheber könnten darunter leiden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Medienfinanzierung Facebook hält News-Inhalte für verzichtbar
    2. Leistungsschutzrecht VG Media zieht Klage gegen Google zurück
    3. Australien Google und Facebook sollen Medien bezahlen

      •  /