Abo
  • Services:

Logitech stellt 22 neue Produkte vor

Artikel veröffentlicht am ,

Logitech präsentierte am Vorabende der IFA in Berlin eine Reihe neuer Produkte aus nahezu allen Bereichen der PC-Peripherie von WebCams über Mäuse und Tastaturen bis hin zu Joysticks, Lenkrädern und Gampads, die im Laufe des Herbst auf den Markt kommen werden.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

In Sachen WebCams zeigte man die QuickCam Pro für den professionellen Bereich, die mit einem externen Mikrofon ausgestattet ist und dank VGA-Auflösung, PictureSmart-Technologie und verbesserter Hardware eine deutlich verbesserte Qualität bieten soll. Im Home-Bereich angesiedelt ist hingegen die QuickCam Web, die insbesondere für die Online-Kommunikation per Internet konzipiert wurde. Mit der QuickCam VC USB für den iMac und andere Mac-OS-Computer können auch Macintosh-Anwender per Videokonferenz miteinander kommunizieren; das Modell ist zudem die erste digitale Videokamera, die speziell für USB-Macs entwickelt wurde. Für Benutzer von Microsoft Windows NT 4.0 ist ebenfalls eine Parallel-Port-Version der QuickCam VC erhältlich.

Ab Oktober ist die gesamte Kamera-Familie zu Preisen zwischen 99,- DM und 279,- DM über den Handel zu beziehen.

In Sache Tastaturen und Mäusen setzt Logitech weiterhin auf kabellose Geräte. Die beiden neuen Cordless Desktop-Lösungen bestehen aus kabelloser Tastatur und schwanzloser Maus und bieten dem Anwender vollkommene Freiheit beim Gestalten seines Arbeitsplatzes. Der Cordless Desktop Pro besteht aus einem komfortablen Keyboard mit einer der Hand angepaßten Tastatur und Logitechs Cordless MouseMan Wheel. Das zweite Modell, der Cordless Desktop iTouch, verbindet die klassische Tastatur mit der Cordless Wheel Mouse.

Beide Cordless-Desktop-Produkte verfügen über den iTouch-Organiser, eine Software, mit der eine direkte Anwahl von Web-Seiten- und andere Internet-Funktionen möglich sind. Auch die Steuerung von Multimedia-Funktionen ist direkt über das Keyboard möglich - die Tastatur soll damit zur einfachen Bedienung von Programmen beitragen. Beide Produkte sind Ende September im Handel erhältlich: der Cordless Desktop Pro zu einem Preis von 249,- DM, der Cordless Desktop iTouch für 199,- DM.

Zudem gibt es die Special Edition der Cordless WheelMouse, die Farbe in den (grauen) Alltag bringen soll. Anwender können die Farbe ihrer Maus ändern. Die Special Edition bietet gratis zur Cordless WheelMouse vier Snap-on Gehäuseschalen in den Farben blau, gelb, dunkelgrau und rot.

Aber auch für Spielfreaks hält Logitech eine Reihe neuer Produkte bereit, allen voran die WingMan Force Feedback Maus. Das Besondere dabei ist die FEELit-Technologie, die in einer ganzen Reihe von Spielen vorkommende Bewegungen und Effekte nachahmt und vom Spieler "gefühlt" werden kann. Entwickelt wurde diese Technologie vom Logitech Partner Immersion Corporation.

Für Spieler vom First-Person-Shootern interessant: Die WingMan Gaming Maus, die durch höhere Datenübertragungsraten 5mal schneller reagieren soll als eine normale Maus. Mit dem eingebauten USB-Interface werden die Parameter 120 mal pro Sekunde weitergegeben, mit dem beigefügten PS/2 Adapter bis zu 200 mal pro Sekunde.

Die WingMan Force Feedback Mouse soll für 199,- DM, die WingMan Gaming Mouse 79,- DM zum Ende des Jahres auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /