Logitech stellt 22 neue Produkte vor

Artikel veröffentlicht am ,

Logitech präsentierte am Vorabende der IFA in Berlin eine Reihe neuer Produkte aus nahezu allen Bereichen der PC-Peripherie von WebCams über Mäuse und Tastaturen bis hin zu Joysticks, Lenkrädern und Gampads, die im Laufe des Herbst auf den Markt kommen werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (w/m/d)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Windows-Systemadministrator (m/w/d)
    Hays AG, Wiesbaden
Detailsuche

In Sachen WebCams zeigte man die QuickCam Pro für den professionellen Bereich, die mit einem externen Mikrofon ausgestattet ist und dank VGA-Auflösung, PictureSmart-Technologie und verbesserter Hardware eine deutlich verbesserte Qualität bieten soll. Im Home-Bereich angesiedelt ist hingegen die QuickCam Web, die insbesondere für die Online-Kommunikation per Internet konzipiert wurde. Mit der QuickCam VC USB für den iMac und andere Mac-OS-Computer können auch Macintosh-Anwender per Videokonferenz miteinander kommunizieren; das Modell ist zudem die erste digitale Videokamera, die speziell für USB-Macs entwickelt wurde. Für Benutzer von Microsoft Windows NT 4.0 ist ebenfalls eine Parallel-Port-Version der QuickCam VC erhältlich.

Ab Oktober ist die gesamte Kamera-Familie zu Preisen zwischen 99,- DM und 279,- DM über den Handel zu beziehen.

In Sache Tastaturen und Mäusen setzt Logitech weiterhin auf kabellose Geräte. Die beiden neuen Cordless Desktop-Lösungen bestehen aus kabelloser Tastatur und schwanzloser Maus und bieten dem Anwender vollkommene Freiheit beim Gestalten seines Arbeitsplatzes. Der Cordless Desktop Pro besteht aus einem komfortablen Keyboard mit einer der Hand angepaßten Tastatur und Logitechs Cordless MouseMan Wheel. Das zweite Modell, der Cordless Desktop iTouch, verbindet die klassische Tastatur mit der Cordless Wheel Mouse.

Beide Cordless-Desktop-Produkte verfügen über den iTouch-Organiser, eine Software, mit der eine direkte Anwahl von Web-Seiten- und andere Internet-Funktionen möglich sind. Auch die Steuerung von Multimedia-Funktionen ist direkt über das Keyboard möglich - die Tastatur soll damit zur einfachen Bedienung von Programmen beitragen. Beide Produkte sind Ende September im Handel erhältlich: der Cordless Desktop Pro zu einem Preis von 249,- DM, der Cordless Desktop iTouch für 199,- DM.

Zudem gibt es die Special Edition der Cordless WheelMouse, die Farbe in den (grauen) Alltag bringen soll. Anwender können die Farbe ihrer Maus ändern. Die Special Edition bietet gratis zur Cordless WheelMouse vier Snap-on Gehäuseschalen in den Farben blau, gelb, dunkelgrau und rot.

Aber auch für Spielfreaks hält Logitech eine Reihe neuer Produkte bereit, allen voran die WingMan Force Feedback Maus. Das Besondere dabei ist die FEELit-Technologie, die in einer ganzen Reihe von Spielen vorkommende Bewegungen und Effekte nachahmt und vom Spieler "gefühlt" werden kann. Entwickelt wurde diese Technologie vom Logitech Partner Immersion Corporation.

Für Spieler vom First-Person-Shootern interessant: Die WingMan Gaming Maus, die durch höhere Datenübertragungsraten 5mal schneller reagieren soll als eine normale Maus. Mit dem eingebauten USB-Interface werden die Parameter 120 mal pro Sekunde weitergegeben, mit dem beigefügten PS/2 Adapter bis zu 200 mal pro Sekunde.

Die WingMan Force Feedback Mouse soll für 199,- DM, die WingMan Gaming Mouse 79,- DM zum Ende des Jahres auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /