Abo
  • Services:

D2 startet mit WAP-Portal und Bezahlen via Handy

Artikel veröffentlicht am ,

Für 39 Pfennig surfen D2-Kunden mit WAP-fähigen Handys im Internet, als Einstiegsseite liefert man mit dem D2-WAP-Portal das Tor zum mobilen Internet-Trip gleich mit.

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. abilex GmbH, Berlin

Neben aktuellen Informationen sollen vor allem Tips fürs mobile Surfen vermittelt werden. Mit D2-Friends OnAir wird auch eine Buddy-Liste angeboten. Zudem will D2 mit einer offenen Plattform neben Yahoo, n-tv und dem Handelsblatt weitere Partner gewinnen. Schlüssel dazu soll ein Micropayment-System sein, das D2 in sein WAP-Portal integriert hat und Zugriffe auf die Inhalte der Partner somit kostenpflichtig machen kann.

In Sachen GPRS kann man sich bei D2, ebenso wie bei Viag Interkom eine Flatrate vorstellen, da keine zeitabhängigen Kosten anfallen.

Auch normales Online-Shopping will D2 einfacher machen und bietet mit D2-Cash die Möglichkeit, Online-Einkäufe ohne Kreditkarte über das Handy zu bezahlen. Der Rechnungsbetrag erscheint auf der nächsten Handyrechnung. Ein Pilotanwendung zeigt man unter www.d2serviceworld.de .

D2 schreibt zusammen mit Nokia den "D2-Developer-Award" aus, um pfiffige Anwendungskonzepte rund um den mobilen Inernet-Dienst zu finden. Den Siegern winken Preisgelder von 100.000.- DM.

Das Zusammenwachsen von Festnetz und Mobilfunk will man mit D2-TwinStar voranbringen. Ab dem 1. September werden Gespräche vom Festnetz zum Mobilfunkanschluß mit 49 Pfennig in der Hauptzeit und 39 Pfennig pro Minute in der Nebenzeit abgerechnet. Gespräche zum eigenen Handy kosten ganztags 39 Pfennig, ebenso in der Gegenrichtung vom Handy zum eigenen Festanschluß. Über ein intelligentes Gesprächsmenagement will man dafür sorgen, das kein Anruf mehr ins Leere geht, Voraussetzung ist dabei ein Preselection-Vertrag mit Arcor, dafür gibt es dann aber eine gemeinsame Voice-Mailbox.

Zudem senkt man zum 1. September die Preise im Preipaid-Berich D2-CallYa auf 1,69 tagsüber und 69 Pfennig nachts. Netzinterne Telefonate, also von D2 nach D2, werden mit 39 Pfennig abgerechnet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /