Abo
  • Services:

c't testet 18 kostenlose Webhosting-Angebote

Artikel veröffentlicht am ,

Eine eigene Website zu betreiben muß nicht teuer sein, da viele Betreiber für private aber oft auch kommerzielle Zwecke kostenloses Webhosting von Homepages anbieten.

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Die Zeitschrift c't untersucht in ihrer aktuellen Ausgabe 18 Angebote, die mindestens 10 Mbyte Webspace zur Verfügung stellen, nach Kriterien wie Gestaltungsmöglichkeiten der Websites, Benutzerfreundlichkeit, Schnelligkeit, Erreichbarkeit der Server und Support.

In Sachen Erreichbarkeit und Geschwindigkeit überzeugten dabei besonders die Server von FortuneCity.de, Klaus Datentechnik, KomTel, Place To Be, PureTec und Spaceports. Am unteren Ende bewegten sich hingegen AtGlobal.Net, Crosswinds und WebJump.

Deutliche Unterschiede bestehen auch bei den Gestaltungsmöglichkeiten und der Benutzerfreundlichkeit beim Einrichten einer Homepage. Bei US-Anbietern sei Vorsicht geboten, was den Umgang mit den Mitgliedsdaten anbelangt. Hier sollte man sich die Geschäftsbedingungen und Privacy Policy genau zu durchlesen, so die C't.

"Für Einsteiger stellen Freespace-Anbieter durchaus eine Alternative zu kommerziellen Providern dar", meint c't-Redakteur Axel Kossel. Allerdings muß man damit rechnen, daß die Websites der Mitglieder als Werbeträger benutzt werden. Werbeeinblendungen reichen von unscheinbaren Bannern am unteren Rand der Webseite bis hin zu aufdringlichen Pop-Up-Fenstern, die sich zwar schließen lassen, jedoch beim nächsten Klick erneut im Vordergrund erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 31€ (Bestpreis!)
  2. 12,17€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Corsair VS650 als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand)
  4. 5€

Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    •  /